Ausgefallen
Zwei Deutsche im Finale der Luftgitarren-Weltmeisterschaft

Jahr für Jahr treffen sich die Stars der Zunft und stellen ihr außergewöhnliches Können zur Schau. Diesmal treten zwei Deutsche im Kampf um den Titel an.

Freitag, 25.08.2017, 11:08 Uhr

Winner Matt 'Airistotle' Burns aus den USA konnte sich bei der letzten Auflage 2016 im finnischen Oulo den Titel sichern.
Winner Matt 'Airistotle' Burns aus den USA konnte sich bei der letzten Auflage 2016 im finnischen Oulo den Titel sichern. Foto: Mauri Ratilainen

Helsinki (dpa) - Beim Finale der Luftgitarren-Weltmeisterschaft am Freitagabend im finnischen Oulu stehen auch zwei Deutsche auf der Bühne. Bei dem Wettbewerb geht es darum, zu einem einminütigen Musikstück auf einer imaginären Gitarre zu spielen.

Neben dem deutschen Champion Patrick «Ehrwulf» Culek aus München konnte sich am Donnerstagabend auch Marc «Airbreaker» Dumont qualifizieren.

Culek hatte sich bereits mit dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften Ende Juli für den Wettbewerb in Oulu qualifiziert. «Ich erwarte nicht, zu gewinnen», sagte der Münchner vor seiner Abreise. «Dazu ist die Konkurrenz einfach zu gut.» Mit welchem Musikstück er auftreten werde, wollte der 41-Jährige nicht verraten. «Ich sage nur so viel: Es wird etwas ganz anderes als alle anderen machen.»

In diesem Jahr kommen die 15 Finalisten außerdem aus den USA, Südkorea, Japan, Großbritannien, Schweden, Australien und Finnland.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5100481?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker