83 betroffene Schüler
Wieder Panne bei Mathe-Prüfung

Potsdam (dpa) - Damit hatten die Oberstufenschüler bei der Mathe-Prüfung in Brandenburg nicht gerechnet: In Cottbus und Lübben wurden die Schüler zu Themen befragt, die im Unterricht nie gelehrt worden waren, wie das Potsdamer Bildungsministerium zu der neuen Prüfungspanne im Land mitteilte.

Freitag, 18.05.2018, 12:05 Uhr

Bei den betroffenen Prüfungen ging es um die Fachhochschulreife. Sie berechtigt zum Studium an Fachhochschulen und einigen Universitäten wie Potsdam oder Cottbus.
Bei den betroffenen Prüfungen ging es um die Fachhochschulreife. Sie berechtigt zum Studium an Fachhochschulen und einigen Universitäten wie Potsdam oder Cottbus. Foto: Bernd Wüstneck

In Cottbus seien die Schüler noch rechtzeitig mit neuen Aufgaben versorgt worden, in Lübben sei die Panne zu spät gemeldet worden. 83 betroffene Schüler könnten die Prüfung deshalb wiederholen.

Bereits im vergangenen Jahr waren Brandenburger Abiturienten mit Mathematik-Fragen konfrontiert, die von vielen Lehrkräften nicht behandelt worden waren. Rund 6000 Schüler durften die Prüfung wiederholen. 2600 Schüler machten davon Gebrauch.

Bei den betroffenen Prüfungen dieses Jahr ging es um die Fachhochschulreife. Sie berechtigt zum Studium an Fachhochschulen und einigen Universitäten wie Potsdam oder Cottbus.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5748529?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
29-Jähriger zwischen Lengerich und Tecklenburg-Leeden verunglückt: Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
Nachrichten-Ticker