Tierische Verfolgungsjagd
Mann wird von Eichhörnchen gejagt und ruft Polizei

Karlsruhe -

Letzter Ausweg Polizeinotruf: Ein Mann ist in Karlsruhe von einem Eichhörnchen gejagt worden. Aus Verzweiflung rief der Mann die Polizei. Das Eichhörnchen reagierte beim Eintreffen der Beamten ziemlich cool.

Freitag, 10.08.2018, 11:45 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.08.2018, 11:20 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 10.08.2018, 11:45 Uhr
Tierische Verfolgungsjagd: Mann wird von Eichhörnchen gejagt und ruft Polizei
Eichhörnchen "Karl Friedrich" schlummert nach einem ereignisreichen Morgen. Foto: Polizei Karlsruhe

Ein Mann in Karlsruhe wusste sich nicht mehr anders zu helfen: Er rief nach Angaben der Polizei am Donnerstagmorgen den Polizeinotruf, weil er von einem Eichhörnchen verfolgt wurde. Die Beamten zögerten nicht lange und schickten eine Streife in die Erzbergerstraße, um der Sache nachzugehen.

Tatsächlich trafen die Polizisten dort auf den Mann, der von dem hartnäckigen kleinen Geschöpf verfolgt wurde. Während die Beamten sich vor Ort ein Bild von der Situation machten, sorgte das Eichhörnchen offenbar für jede Menge Spaß und Begeisterung, teilt die Polizei mit. Dies belege ein Auszug aus dem Protokoll: "Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getauft auf den Namen: Karl-Friedrich." 

Auf der Suche nach einem neuen Zuhause

Doch dann endete Verfolgungsjagd abrupt. Das Eichhörnchen schlief einfach ein. Ob vor Erschöpfung oder aufgrund des Schreckens angesichts der Menschenansammlung, konnte nicht ermittelt werden.

"Karl-Friedrich" wurde nach Polizeiangaben auf das Revier gebracht. Dort kümmerte man sich sofort um eine Unterkunft für das kleine Eichhörnchen, welches offenbar auf der Suche nach einem neuen Zuhause war. Das Tier befindet sich mittlerweile in einer Auffangstation und wird bestens umsorgt, heißt es abschließend. 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5965921?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Nachrichten-Ticker