In privater Einrichtung
Prozessbeginn: Kita-Azubi soll Kleinkinder missbraucht haben

Stuttgart (dpa) - Ein ehemaliger Azubi einer privaten Kita steht in Stuttgart wegen sexuellen Missbrauchs von mindestens sieben Kleinkindern vor Gericht.

Dienstag, 25.09.2018, 16:20 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 25.09.2018, 16:17 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 25.09.2018, 16:20 Uhr
Der 21-jährige ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kleinkindern angeklagt.
Der 21-jährige ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kleinkindern angeklagt. Foto: Christoph Schmidt

Der heute 21 Jahre alte Mann soll sich zwischen März 2016 und März 2018 an den Kindern in Schwieberdingen bei Stuttgart vergangen haben. Sie waren allesamt nicht älter als drei Jahre. Nach Angaben des Landgerichts Stuttgart hat der Angeklagte die Taten zum Teil auch gefilmt und fotografiert. Auf seinem Computer wurden etliche Kinderpornos gefunden.

Die Öffentlichkeit wurde zum Prozessbeginn für den gesamten Verlauf des Verfahrens ausgeschlossen. Als Gründe nannte die Vorsitzende Richterin Cornelie Eßlinger-Graf den Schutz der Opfer und auch den Schutz des Heranwachsenden. Der 21-Jährige leide unter einer Autismus-Form, dem Asperger-Syndrom, womit es ihm nicht möglich sei, sich in der Öffentlichkeit zu äußern. Die Taten hat er laut Gericht eingeräumt.

Für das Verfahren hat das Landgericht Stuttgart zunächst fünf Verhandlungstage bis zum 9. Oktober angesetzt (Az.: 4 KLs 42 Js 24903/18).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6077633?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Bankräuber stecken Fluchtfahrzeug in Brand und vernichten historische Kapelle
Im Zuge des Brandes stürzte das Gewölbe der Kapelle teilweise ein und diverse Kunstschätze, wie Grabplatten aus dem 19. Jhdt wurden unwiederbringlich zerstört.
Nachrichten-Ticker