Ausnüchterung für Waschbären
Torkelnde Waschbären: Betrunken statt tollwütig

Washington (dpa) - Die Waschbären taumelten und torkelten, verängstigte Bewohner von Milton im US-Staat West Virginia befürchteten Tollwut und riefen die Polizei.

Donnerstag, 15.11.2018, 09:52 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 15.11.2018, 09:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 15.11.2018, 09:52 Uhr
Als Waschbären plötzlich taumelten, fürchteten die Bewohner von Milton in West Virginia Tollwut. Doch als die Polizei die Tiere einfing, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit.
Als Waschbären plötzlich taumelten, fürchteten die Bewohner von Milton in West Virginia Tollwut. Doch als die Polizei die Tiere einfing, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit. Foto: Fredrik von Erichsen

Doch als die Polizei erschien und einige der Tiere einfing, entpuppte sich die Angelegenheit nach einem Kennerblick der Beamten als Trunkenheit.

Die Tiere hatten gegorene Holzäpfel gegessen, die schon am Baum fermentiert waren. «Sie sind nun von den Holzäpfeln betrunken», zitierten die Medien aus einer Mitteilung der Polizei an die Bevölkerung. Die eingefangenen Tiere seien in einer «Ausnüchterungszelle für Waschbären» gelandet und später wieder in die Wildnis entlassen worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6192309?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker