Stellwerksausfall
Züge stehen stundenlang still: Chaos am Bahnhof Hannover

Hannover (dpa) - Stillstehende Züge, verärgerte Reisende: Der Ausfall eines Stellwerks hat stundenlang den Hauptbahnhof Hannover lahmgelegt. Es gab Behinderungen im Nah- und Fernverkehr.

Sonntag, 13.01.2019, 22:03 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 22:06 Uhr
Reisende warten auf dem Hauptbahnhof in Hannover, dass der Zugverkehr wieder anläuft.
Reisende warten auf dem Hauptbahnhof in Hannover, dass der Zugverkehr wieder anläuft. Foto: Peter Steffen

Am frühen Abend war die Stellwerksstörung nach Angaben der Bahn beendet. Die Züge der S-Bahn Hannover und die Regionalexpresszüge der Line RE 1 und 8 könnten wieder den Hauptbahnhof anfahren. Es komme aber noch bis Betriebsschluss zu Verspätungen und Teilausfällen, teilte die Deutsche Bahn auf Twitter mit.

Am Hauptbahnhof der niedersächsischen Landeshauptstadt - einem wichtigen Knotenpunkt für ganz Deutschland - bildeten sich lange Schlangen vor den Info-Ständen. Viele Fahrgäste machten ihrem Unmut im Internet Luft, andere nahmen es mit Humor oder bedankten sich für Tipps. Passagiere saßen teilweise 1,5 Stunden im ICE vor dem Hauptbahnhof fest, bevor ihr Zug wieder zurückfuhr.

Bereits Anfang Dezember hatte ein Kabelbrand den Hauptbahnhof Hannover für Stunden lahmgelegt und Reisende stranden lassen. Die Ursache der aktuellen Störung ist noch unklar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6319109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Preußen gelingt gegen Unterhaching die notwendige Kurskorrektur
Die große Erleichterung ist in den Preußen-Gesichtern nach dem Tor von René Klingenburg (M.) abzulesen. Beeindruckendster Preuße war aber Niklas Heidemann (kl. Bild über Sascha Bigalke). Er spielte trotz riesiger Beule durch.
Nachrichten-Ticker