Plötzlicher Reichtum
Die Schicksalsfrage für Lottogewinner: Wohin mit dem vielen Geld?

Münster -

Hätte er sich auf eine Ratenzahlung eingelassen, hätte ein Glückspilz in den USA 1,5 Milliarden Dollar im Lotto gewonnen. Er wollte das Geld allerdings lieber auf einmal haben - und kassierte stattdessen "nur" 877 Millionen Dollar. Das war der weltweit größte Einzelgewinn der Lottogeschichte. Ein solcher Gewinn verändert das Leben. Was sollten Lottospieler und –gewinner hierzulande eigentlich beachten?

Donnerstag, 07.03.2019, 18:49 Uhr
Plötzlicher Reichtum: Die Schicksalsfrage für Lottogewinner: Wohin mit dem vielen Geld?
Foto: colourbox.de (Symbolbild)

Die US-Lotterie „Mega Millions“ hat den bislang größten Gewinn der Lottogeschichte an einen Mann aus South Carolina ausgeschüttet. Dieser hatte sich vier Monate nach Gewinn des Jackpots bei der Lotteriegesellschaft gemeldet. Der Gewinner wählte die Option, die ganze Summe auf einmal zu kassieren. Dadurch muss er einen erheblichen Verlust akzeptieren. Die Gesamtsumme von mehr als 1,5 Milliarden Dollar hätte er nur in Form einer 29-jährigen Ratenzahlung erhalten können.

Das rät der Fachmann

Was müssen Lottospieler im Münsterland beachten, um überhaupt gewinnen zu können? „Bei der Tippabgabe sollte man aufpassen, möglichst keine Muster und keine Geburtsdaten zu tippen“, rät Bodo Kemper von der Westdeutschen Lotterie ( Westlotto ). Erst am letzten Wochenende hätten viele Gewinne wieder geteilt werden müssen, weil viele Tipper die gleichen Zahlen angekreuzt hatten.

Wer dann gewonnen hat, hat auch hier lange Zeit, sich zu melden. Das Gesetz sieht das laufende und die beiden folgenden Jahre als Zeitraum vor. Wer jetzt gewinnt, hat also bis Ende 2021 Zeit.

COLOURBOX11132681
Foto: colourbox.de (Symbolbild)

Freiwillige Beratungen für Lotto-Gewinner

Nach fünf bis sieben Werktagen geht das Geld laut Kemper auf dem Konto des Gewinners ein. Anders als in den USA gilt hier: „Wenn Sie etwas gewonnen haben, haben Sie es gewonnen“, so Kemper. Der Gewinn wird in vollem Umfang ausgezahlt (einzige Ausnahme: die monatliche Glücksspirale) und muss zunächst nicht versteuert werden, da der Einsatz bereits zu 45 Prozent als Lotteriesteuer verwendet wird. Für etwaige Zinserträge durch den Gewinn fallen dann allerdings wieder Steuern an.

Ein hoher Gewinn kann auf jeden Fall eine einschneidende Situation sein. Deswegen bietet Westlotto laut Kemper „für alle Großgewinner ab 100.000 Euro freiwillige Beratungsgespräche“ an. „Das wird in der Regel von unseren Gewinnern dankbar angenommen.“

COLOURBOX13078262
Foto: colourbox.de (Symbolbild)

Gewinne in Deutschland werden diskret behandelt

Dabei würden in Ruhe die wichtigsten Punkte besprochen, die auf die Gewinner zukommen. Zunächst müsse man überlegen, wie man sein Leben künftig gestalten will. Bedeutsam sind außerdem die Fragen der richtigen Geldanlage und der Erbschaftsregelung. Ein großer Unterschied zu den USA, wo es üblich ist, Gewinner öffentlich bekanntzugeben, sei die in Deutschland vorherrschende Diskretion. Zur Herkunft von Gewinnern werde maximal das Kreisgebiet genannt, bei Großgewinnen lediglich die Region.

Beim Lotto gewonnen - was nun?

Kemper empfiehlt nach einem großen Gewinn „Abstand, vielleicht einen kleinen Urlaub. Man muss wirklich genau überlegen, was man machen will“. Im sozialen Umfeld solle man ruhig „offener damit umgehen, dass man mehr Geld hat“, da Freunde oder Nachbarn das ohnehin merken würden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453214?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker