Rekordfund in Rio de Janeiro
8,5 Tonnen Drogen und Waffen in Brasilien beschlagnahmt

Rios Polizei schreibt Geschichte: Spezialeinheiten haben in der Metropole am Zuckerhut eine riesige Menge Drogen sichergestellt. Störungsfrei lief der Einsatz nicht ab.

Freitag, 19.07.2019, 10:02 Uhr aktualisiert: 19.07.2019, 10:04 Uhr
In Rio de Janeiro steht ein brasilianischer Soldat während einer Drogen-Razzia Wache.
In Rio de Janeiro steht ein brasilianischer Soldat während einer Drogen-Razzia Wache. Foto: Fabio Teixeira

Rio de Janeiro (dpa) - Bei einer Razzia in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro hat die Polizei 8,5 Tonnen Drogen und 30 Schusswaffen sichergestellt.

Bei dem Einsatz mehrerer Spezialeinheiten am Donnerstag im Norden der Millionenstadt wurde ein mutmaßlicher Krimineller getötet, fünf weitere wurden festgenommen, wie die Militärpolizei des Bundesstaates mitteilte.

Die Menge an beschlagnahmten Drogen und Waffen sei die größte Ausbeute an einem Tag in der Geschichte Rios, hieß es. Darunter waren den Angaben zufolge 75 Granaten, 23 Gewehre, zwei Maschinengewehre und eine Maschinenpistole. Die Gegend Maré, wo der Einsatz stattfand, ist ein Konglomerat aus rund einem Dutzend Favelas, in dem Drogengangs und Milizen aktiv sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6789539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker