1900 Beamte im Einsatz
Groß-Razzia gegen Einschleusen von Bauarbeitern

Berlin (dpa) - Wegen illegaler Beschäftigung am Bau durchsuchen Bundespolizei und Zoll zur Stunde mit 1900 Beamten mehr als 100 Wohnungen und Geschäfte in Berlin sowie in Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Mittwoch, 21.08.2019, 10:23 Uhr aktualisiert: 21.08.2019, 10:28 Uhr
Zollbeamte vor einer Baustelle in Berlin.
Zollbeamte vor einer Baustelle in Berlin. Foto: Paul Zinken

Der Tatvorwurf lautet auf Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung und bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern im Baugewerbe, wie ein Sprecher des Hauptzollamtes sagte.

Die Beamten sind im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin im Einsatz. Durchsucht würden Baustellen, Geschäftsräume und Steuerberaterbüros, hieß es am Morgen.

Die Durchsuchungen sollen voraussichtlich den ganzen Tag andauern. Einzelheiten will das Hauptzollamt am frühen Nachmittag mitteilen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6863451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker