Die "Faire Woche" startet
Fairer Handel kommt im Alltag an

Kaffee und Bananen, aber auch Blumen und T-Shirts: Es gibt zahllose Produkte, die fair gehandelt werden. Doch was bedeutet eigentlich "Fairer Handel"? Die wichtigsten Informationen im Überblick.

Freitag, 13.09.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 13.09.2019, 18:43 Uhr
Die "Faire Woche" startet: Fairer Handel kommt im Alltag an
Fair gehandelte Bananen haben in Deutschland einen Marktanteil von 14 Prozent. Foto: dpa

Produkte aus Fairem Handel sind im Supermarkt meist gut erkennbar: Auf ihnen prangt fast immer ein Siegel. Und das soll dem Verbraucher sagen, dass mit dem Kauf dieses Produkts die Gerechtigkeit im internationalen Handel unterstützt wird. Konkret bedeutet das: Die Arbeitsbedingungen für die Produzenten fair gehandelter Produkte sind besser als bei anderen.

Um das Bewusstsein für Fairen Handel zu steigern, gibt es in Deutschland die "Faire Woche". Die Aktionswoche startet in diesem Jahr am 13. September (Freitag) und ist die bundesweit größte des Fairen Handels. Bis zum 24. September gibt es zahlreiche Aktionen in ganz Deutschland. Hauptveranstalter ist das "Forum Fairer Handel".

Der Umsatz steigt

Dass fair gehandelte Produkte in Deutschland bereits beim Verbraucher ankommen, belegen die Umsatzszahlen. Laut dem "Forum Fairer Handel" wurden im Jahr 2018 in Deutschland 1,7 Milliarden Euro mit Produkten aus Fairem Handel umgesetzt. Tendenz steigend.

Die wichtigsten Zahlen, Fakten und Informationen zum Fairen Handel in Deutschland und der Welt gibt es hier im Überblick:

Was Sie über Fairen Handel wissen müssen

1/15
  • Definition „Fairer Handel“ laut der World Fair Trade Organization:
    „Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und eine größere Gerechtigkeit im internationalen Handel anstrebt. Sie trägt zu einer nachhaltigen Entwicklung bei, indem es Produzenten und Arbeitnehmern bessere Handelsbedingungen bietet und deren Rechte sichert.“

    Foto: dpa
  • 1,7 Milliarden Euro wurden 2018 in Deutschland mit Produkten aus fairem Handel umgesetzt. Das waren 15 Prozent mehr als im Vorjahr.

    Foto: Diverse
  • Innerhalb von fünf Jahren hat sich der Umsatz im Fairen Handel mehr als verdoppelt.

    Foto: imagoimages/epd
  • 20,50 Euro gaben Verbraucher in Deutschland pro Kopf durchschnittlich für faire Lebensmittel und Handwerksprodukte aus (2018).

    Foto: dpa
  • 80 Prozent des Umsatzes im Fairen Handel machten Produkte mit dem Fairtrade-Siegel aus.

    Foto: dpa
  • 81 Prozent des Umsatzes von fair gehandelten Produkten entfiel auf Lebensmittel.

    Foto: dpa
  • 23.500 Tonnen fair gehandelter Kaffee wurden 2018 in Deutschland verkauft. Jede 20. Tasse, die in Deutschland getrunken wird, stammt aus Fairem Handel.

    Foto: dpa
  • Südfrüchte wie Mango, Bananen, Ananas und Orangen belegen in Deutschland mit 100.050 Tonnen  in punkto Absatzmengen den ersten Platz im Fairen Handel.

    Foto: dpa
  • 90,3 Prozent der fair gehandelten Früchte sind außerdem bio-zertifiziert.

    Foto: imagoimages/Marius Schwarz
  • Die Organisation „Fairtrade“:

    Die Organisation über sich selbst: „Fairtrade verbindet Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen und verändert Handel(n) durch bessere Preise für Kleinbauernfamilien, sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern.“

    Foto: dpa
  • 25 Länder und drei kontinentale Netzwerke bilden die internationale Organisation „Fairtrade“.

    Foto: dpa
  • 1,66 Millionen Bauern und Arbeitskräfte sind weltweit in Fairtrade-zertifizierten Produzentenorganisationen zusammengeschlossen.

    Foto: dpa
  • Prominente Unterstützung bekommt „Fairtrade“ in Deutschland, dort vertreten durch den Verein „Transfair“, unter anderem durch: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (Foto), Komikerin Anke Engelke, Schauspieler Benno Fürmann und Sänger Clueso.

    Foto: dpa
  • Vom 13. bis 24. September findet in diesem Jahr die „Faire Woche“ in Deutschland statt. Sie hat in diesem Jahr Geschlechtergerechtigkeit als zentrales Thema. Hauptveranstalter ist das „Forum Fairer Handel“. 2000 Aktionen gehören zur Fairen Woche - damit ist sie die bundesweit größte Aktionswoche des Fairen Handels.

    Foto: Diverse
  • Der zweite Samstag im Mai ist jedes Jahr der Internationale Tag des Fairen Handels (World Fair Trade Day). 2019 fand der Aktionstag bereits zum 24. Mal statt.

    Foto: dpa
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6917082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker