Seltener Amur-Tiger
Jäger im Osten Russlands von Tiger getötet

Nahe der Grenze zu China nähert sich ein Jäger wohl versehentlich einem Amur-Tiger - und wird angefallen. Auch für das Tier endet die Begegnung tödlich.

Dienstag, 24.09.2019, 11:24 Uhr aktualisiert: 24.09.2019, 11:28 Uhr
Ein Amur-Tiger in einem Zo. Die Großkatze gehört zu einer stark vom Aussterben bedrohten Art.
Ein Amur-Tiger in einem Zo. Die Großkatze gehört zu einer stark vom Aussterben bedrohten Art. Foto: Jan Woitas

Chabarowsk (dpa) - Ein Jäger ist im Fernen Osten Russlands von einem Tiger angegriffen und getötet worden. Er habe sich dem Tier wohl versehentlich genähert, als es ein Reh fraß, sagte der Generaldirektor des Zentrums Amur-Tiger, Sergej Aramiljew , der Agentur Ria Nowosti.

Der Jäger war demnach mit seinem Sohn auf einem Boot in der Region Chabarowsk an der Grenze zu China unterwegs. Als beide an Land gingen und durchs hohe Gras stampften, sei es zu dem Angriff gekommen, berichtete Aramiljew.

Der Sohn habe den Amur-Tiger - eine streng geschützte Art - dann erschossen. Die genauen Hintergründe würden noch untersucht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6955113?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Piratenschiff im „Abi Südpark” abgebrannt
Nächtlicher Feuerwehreinsatz: Piratenschiff im „Abi Südpark” abgebrannt
Nachrichten-Ticker