Unfall in Essen
Nach Fahrt einer Seniorin in Menschenmenge: Mann gestorben

Ende Februar fährt eine Frau in Essen mit ihrem Auto in eine Haltestelle. Von den zwölf Verletzten ist nun einer gestorben.

Samstag, 21.03.2020, 12:41 Uhr
Einsatzkräfte an der Straßenbahn-Haltestelle, an der eine Seniorin Ende Februar in eine Menschenmenge gefahren ist.
Einsatzkräfte an der Straßenbahn-Haltestelle, an der eine Seniorin Ende Februar in eine Menschenmenge gefahren ist. Foto: Stephan Witte/KDF-TV & Picture

Essen (dpa) - Nach dem schweren Unfall in Essen, bei dem eine Seniorin mit ihrem Auto in eine Menschengruppe gefahren war, ist ein Mann gestorben. Der 66-Jährige schwebte nach dem Unfall Ende Februar in Lebensgefahr und erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Die 81-jährige Frau war mit ihrem Wagen in eine Gruppe Menschen gefahren, die an einer Straßenbahn-Haltestelle im Essener Stadtteil Frohnhausen gerade aus- oder einstiegen. Insgesamt wurden zwölf Menschen verletzt, darunter auch die Seniorin und ihr Beifahrer. Drei Menschen hatten in Lebensgefahr geschwebt. Die Ermittlungen des Verkehrsunfallteams dauerten weiter an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7337604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F202%2F
Nachrichten-Ticker