Fußball
DWD: In Brasilien vor WM-Start nicht ganz so heiß

Berlin (dpa) - Auch in Brasilien war vier Tage vor dem WM-Start Schwitzen angesagt, doch an die hochsommerlichen Temperaturrekorde in Deutschland am Pfingstwochenende kommen selbst die Top-Werte im Land des Fußball-Rekordweltmeisters nicht heran.

Sonntag, 08.06.2014, 16:06 Uhr

Für Rio de Janeiro wurden 32 Grad prognostiziert. Foto: Daniel Dal Zennaro
Für Rio de Janeiro wurden 32 Grad prognostiziert. Foto: Daniel Dal Zennaro Foto: dpa

Für die Millionen-Metropole Sao Paulo , wo am 12. Juni das Eröffnungsspiel der Gastgeber gegen Kroatien steigt, wurden für Sonntag vom Deutschen Wetterdienst (DWD) Spitzenwerte von 28 Grad Celsius vorausgesagt. Noch fünf Grad heißer sollte es in Manaus, dem WM-Spielort im Regenwald am Amazonas, werden. Für Rio de Janeiro wurden 32 Grad prognostiziert.

«Für Montag erwarten wir in Sao Paulo aber schon eine Abkühlung bis auf 21 Grad und Niederschlag», sagte DWD-Meteorologe Tobias Reinartz , am Sonntag der dpa. Danach soll es bis Wochenmitte tendenziell aber wieder etwas wärmer werden.

In Salvador, wo die deutschen Fußballer am 16. Juni gegen Portugal ihr erstes WM-Spiel bestreitet, sollte die Quecksilbersäule laut DWD am Sonntag auf 28/29 Grad klettern. «Dies bleibt dann in den nächsten Tagen konstant», sagte Reinartz für die Stadt im Osten Brasiliens an der Atlantikküste voraus.

Für Deutschland rechnete der DWD mit Höchsttemperaturen am Pfingstmontag von 36 Grad Celsius - es wird hierzulande wohl das wärmste Pfingsten seit Beginn der Messungen vor mehr als 50 Jahren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2504901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2263186%2F2389868%2F4840967%2F4840969%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker