Fußball: WM 2018
Nach dem Mexiko-Schock – heile DFB-Welt sieht anders aus

Moskau -

Der Start ist misslungen, die Misstöne nehmen zu. Die deutschen Spieler zeigten sich nach dem 0:1 gegen Mexiko selbstkritisch, Manager Oliver Bierhoff erteilte einen klaren Auftrag. Gegen Schweden geht es am Samstag bereits um alles oder nichts.

Montag, 18.06.2018, 17:16 Uhr

Überzeugung hat ein anderes Gesicht: Thomas Müller, Mesut Özil, Toni Kroos, Julian Draxler und Joshua Kimmich kurz vor dem Ende der Begegnung mit Mexiko.
Überzeugung hat ein anderes Gesicht: Thomas Müller, Mesut Özil, Toni Kroos, Julian Draxler und Joshua Kimmich kurz vor dem Ende der Begegnung mit Mexiko. Foto: imago/Laci Perenyi

Julian Brandt dürfte sich der Sprengkraft seiner Sätze nicht bewusst gewesen sein. Der junge Mann von Bayer Leverkusen , der am Sonntag nach seiner Einwechselung in den letzten fünf Minuten fast noch den Ausgleich geschossen hätte, legte den Finger in die Wunde: „Wir haben mit zwei Parteien verteidigt. Die einen wollten pressen, die anderen sich zurückfallen lassen.“ Niemand brachte die massiven Abstimmungsprobleme der deutschen Mannschaft bei der WM-Auftaktpleite gegen Mexiko (0:1) besser auf den Punkt.

Mit größten Problemen konfrontiert

Bundestrainer Joachim Löw sieht sich unvermittelt vor dem Abflug nach Sotschi, wo am Samstag das zweite Gruppenspiel gegen Schweden stattfindet, mit einer Reihe von größten Problemen konfrontiert. Seine Eckpfeiler, die Erfahrensten im Team, funktionierten nicht wie erhofft: Mats Hummels, Sami Khedira und Thomas Müller. Oder sie verstanden Löws Plan nicht.

Deutschland - Mexiko: Einzelkritik der deutschen Spieler

1/14
  • Manuel Neuer: Parierte einige mexikanische Schüsse sicher, rettete oft außerhalb des Strafraums. Das 0:1 durch Lozano aus kurzer Distanz ins kurze Eck ist ihm nicht anzulasten – wobei er so einen Ball an Weltklasse-Tagen schon herausgefischt hat. – Note 3

    Foto: Christian Charisius
  • Joshua Kimmich: Ließ gleich zu Beginn Lozano im Rücken weglaufen – bezeichnend für seine Probleme in der Rückwärtsbewegung. Bei Lozanos 0:1 über seine Seite war von ihm weit und breit nichts zu sehen. Der 23-Jährige agierte nur offensiv, setzte dafür aber zu wenige Akzente – und blieb nach Ballverlusten vorn stehen. – Note: 4,5

    Foto: Ina Fassbender
  • Mats Hummels: Erst Turm in der Schlacht bei Kopfbällen und beim halblegal gestoppten Konter von Vela – dann selbst Chaos-Stifter: Erst ein krasser Fehlpass in der Spieleröffnung, dann öffnete er beim 0:1 das Zentrum und fiel im Zweikampf hin. Nach der Pause eine ähnliche Aktion, bevor zwei Mexikaner frei auf Neuer zuliefen. – Note 4

    Foto: Federico Gambarini
  • Jerome Boateng: Strafte Kritiker ob seiner potenziell mangelnden Fitness bei der ersten Aktion Lügen bei der Monstergrätsche gegen Lozano. Produzierte dann einen falschen Einwurf. Sonst stark in den Zweikämpfen, nicht so stark in der Präzision bei seinen Pässen. – Note 3,5

    Foto: Ina Fassbender
  • Marvin Plattenhardt (bis 79.): Überraschend in der Startelf – überrascht in der ersten Aktion, als er fast ein Eigentor schoss. Danach meist solide in der Defensive und sicher im Passspiel, aber ohne große Aktionen nach vorne. – Note 3,5

    Foto: Federico Gambarini
  • Toni Kroos: In der Rückwärtsbewegung mit offensichtlichen Geschwindigkeitsnachteilen – aber auch mit wenig Engagement. Wie beim 0:1, als er den Sprint kurz abbrach und dann zu spät kam. Ein 23-Meter-Freistoß an die Latte und ein guter Abschluss aus 18 Metern (rechts vorbei) waren zu wenig. Versuche, das deutsche Spiel zu ordnen, blieben erfolglos. – Note 4

    Foto: Ina Fassbender
  • Sami Khedira (bis 60.): Ganz schwach. Zum Start die zu zögerliche Attacke gegen Vela vor Lozanos Chance, dann zwei krasse Ballverluste: Zum gefährlichen Mexiko-Konter, den Hummels per Foul stoppte, sowie beim Querpass im eigenen Strafraum. Zu unbeweglich gegen die flinken Mexikaner. Verlor vor dem 0:1 das Leder bei einem Zweikampf im Mittelfeld. Zu recht ausgewechselt. – Note 5

    Foto: Ina Fassbender
  • Thomas Müller: Wo war er eigentlich? Zu wenig am Ball, weil zu wenig unterwegs in der Offensive und bei seinen fahrigen Aktionen stets abgeblockt. Wirkte hüftsteif und brauchte oft zu lange, um Zuspiele zu verarbeiten. – Note 5

    Foto: Matthias Schrader
  • Mesut Özil: Ein schöner Chipball aus dem Stand in die Spitze, gesuchte Station im deutschen Offensiv-Kurzpassspiel – aber sonst? Uneffektiv. Verlor vor dem 0:1 nach langem Sprint nach hinten den entscheidenden Zweikampf zu billig gegen Lozano. – Note 4

    Foto: Ina Fassbender
  • Julian Draxler: Bearbeitete mit Plattenhardt die etwas bessere linke Seite: Einige kluge Seitenwechsel, brachte aber zu selten seine Stärke ins Spiel: Dribblings. Nach der Pause mit zwei zu lässigen Abschlüssen per Schlenzer. – Note 3,5

    Foto: Federico Gambarini
  • Timo Werner (bis 85.): Schoss links vorbei, übersah den besser postierten Özil und jagte seine dritte Chance über das Tor. Dazwischen lange abgetaucht - und unglücklich in seinen wenigen Aktionen. – Note 4

    Foto: Federico Gambarini
  • Marco Reus (ab 60.): Brachte einige Bälle gefährlich vor das Tor, aber gegen ausgepumpte Mexikaner nicht so viel Schwung wie erhofft. – Note 3,5

    Foto: Federico Gambarini
  • Mario Gomez (ab 79.): Eingewechselt für Kopfbälle – einer ging aus guter Position neben das Tor. – Keine Note

    Foto: Federico Gambarini
  • Julian Brandt (ab 85.): Brachte über links Schwung, setzte einen 20-Meter-Schuss links vorbei. – Keine Note

    Foto: Ina Fassbender

Toni Kroos fehlte im Kommandositz die Lautstärke, um sich gegen das mexikanische Inferno auf den Rängen und auf dem Platz hörbar machen zu können. Von ihm, dem Dirigenten, kam keine Kurskorrektur. Jerome Boateng schimpfte dementsprechend: „Wir müssen mehr reden auf dem Platz. Vier oder fünf Mal in Konter vor der Pause zu laufen, ist doch nicht normal.“

Offensives und auf Ballbesitz ausgelegtes System

Was ist schon normal? Hatte der Bundestrainer in den Tagen von Watutinki nicht gebetsmühlenartig erklärt, dass das Team zusammengewachsen ist, die schwachen Testpartien gegen Österreich und Saudi-Arabien aufgearbeitet seien, man bereit für diese Partie sei? Löw spielte, auch wenn es auf den ersten Blick nicht zu erkennen war, ein extrem offensives und auf Ballbesitz ausgelegtes System. Joshua Kimmich war mehr Rechtsaußen als Rechtsverteidiger, die anderen sollten permanent ihre Positionen wechseln, der Raum wurde gedeckt, ein riskantes Spiel, welches nahezu fehlerlose Passqualität erfordert – Mexiko war genau darauf vorbereitet. Deshalb ging die deutsche Mannschaft vor der Pause in die Knie, kassierte das 0:1 durch Hirving Lozano, weitere drei, vier Mal stand die rechte Abwehrseite zudem noch sperrangelweit offen.

Mehr Chancen kreieren

„Ich werde meinen Plan jetzt nicht über den Haufen werfen“, erklärte Löw fast schon trotzig. Boateng sieht das zum Beispiel anders, als er auf die Frage, was man ändern müsse, Tacheles redete: „Vieles. Eigentlich müssen wir alles ändern. Als Mannschaft besser sein, mehr Chancen kreieren, aggressiver spielen und geschlossen zwischen den Linien agieren.“ Der Innenverteidiger der Bayern hatte genug von der akademischen Spielanlage seiner Mannschaft und fordert mehr Passion, mehr Willen. Auch da hatte Mexiko ein Plus.

Kommentar: Dampf auf dem Kessel

Schonfärberei gab es weder von Bundestrainer Joachim Löw noch von irgendeinem Spieler nach der Pleite von Luschniki. Keiner haute den anderen in die Pfanne. Auch die indirekten Schuldzuweisungen hielten sich in Grenzen, keiner zeigte wirklich mit dem Finger auf den anderen, doch als Kollektiv hatte das Team gefloppt. Das Nervenkostüm ist aber deutlich angekratzt. Allen Spielern der deutschen Nationalelf ist das bewusst, und dass sie nun noch mehr als vorher an einem Strang ziehen müssen. Grabenkämpfe innerhalb des Teams sind (noch) nicht zu sehen.Um personelle Konsequenzen für die Partie gegen Schweden kommt Löw nicht herum. Zu viele seiner Leistungsträger enttäuschten oder hielten sich nicht an Absprachen, was letztlich eine schwerwiegende Erkenntnis ist. Auch der Übungsleiter selbst wird zeigen müssen, dass er mit einer so frühen Krise umgehen kann. Beim WM-Turnier in Südafrika 2010 verlor Deutschland im zweiten Spiel mit 0:1 gegen Serbien, um sich dann gegen Ghana mit 1:0 zum Weiterkommen zu hangeln. Damals reichte es gar zum Gruppensieg, dieses Mal geht es vorrangig ums Aufstehen, um zwei Siege, ums Weiterkommen. Löw steht vor einer seiner schwersten Prüfungen.Da ist richtig Dampf auf dem Kessel. Der Mit-Favorit auf den Turniersieg, der Titelverteidiger, steht unerwartet unter Zugzwang. Am Samstag heißt es entweder oder – da kann der amtierende Weltmeister die Nachprüfung zum Qualitätsnachweis bestehen.

...

Mexiko in die Falle gelaufen

Der Titelverteidiger wollte deutlich weiter sein zum WM-Auftakt, eigentlich sollte der Gegner überrascht werden. „Aber wir sind Mexiko in die Falle gelaufen“, meinte Teammanager Oliver Bierhoff. Rückendeckung für Löw und das Trainerteam ging ihm nicht wirklich leicht über die Lippen. Die Aufarbeitung der schwachen Testspiel-Leistungen hatte er für abgeschlossen gehalten. Doch nun sagt er: „Wenn sich Muster wiederholen, müssen die Probleme tiefer liegen.“ Aha. Und genau das müssen ihm jetzt die Trainer beantworten. Heile DFB-Welt sieht anders aus.

Nur ein Ausrutscher?

Inwieweit der Teamfrieden angeknackst ist, die „Frischlinge“ bereits jetzt die Arrivierten anzählen können und dürfen, ist eine spannende Frage. Solche einschneidenden Partien können einen Generationenwechsel einläuten – oder es war nur ein Ausrutscher? Fest steht zudem: Spielt Deutschland gegen Schweden den gleichen Murks wie gegen Mexiko in der ersten Halbzeit, können die Koffer für die Heimreise gepackt werden. Aber vielleicht schlägt nun die Stunde für die zweite Reihe, die der teaminternen Herausforderer. „Wir Jungs geben ordentlich Stoff im Training. Vielleicht wird dieser Input jetzt gebraucht.“ Sagte Brandt, gerade einmal 23 Jahre alt.

Deutschland gegen Mexiko: Das WM-Vorrundenspiel in Bildern

1/90
  • Die deutschen Spieler stehen vor Spielbeginn mit den Einlaufkinder in einer Reihe auf dem Platz. Foto: Federico Gambarini
  • Die deutsche Mannschaft beim Mannschaftsfoto vor dem Spiel. Foto: Christian Charisius
  • Ilkay Gündogan (M) aus Deutschland vor dem Spiel Foto: Ina Fassbender
  • ie mexikanische Mannschaft beim Mannschaftsfoto vor dem Spiel. Foto: Christian Charisius
  • Trainer Joachim Löw aus Deutschland steht auf derm Platz Foto: Federico Gambarini
  • Hirving Lozano aus Mexiko (M) schiesst auf das Tor von Manuel Neuer. Foto: Christian Charisius
  • orwart Manuel Neuer (M) aus Deutschland hält den Ball vor und Hugo Ayala Castro (2.v.r.) aus Mexiko , Carlos Vela (r) aus Mexiko und Jerome Boateng (oben l) aus Deutschland, Mats Hummels (M oben) aus Deutschland . Foto: Federico Gambarini
  • ami Khedira aus Deutschland und Hector Herrera (r) aus Mexiko kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini
  • Jerome Boateng (l) aus Deutschland und Chicharito aus Mexiko kämpfen um den Ball. Foto: Christian Charisius
  • Sami Khedira aus Deutschland und Hector Herrera (M) aus Mexiko kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini
  • Chicharito aus Mexiko am Ball. Foto: Ina Fassbender
  • Gedränge vor dem Tor von Torwart Manuel Neuer (l) aus Deutschland. Foto: Christian Charisius
  • Jerome Boateng (l) aus Deutschland und Chicharito aus Mexiko kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Michael Probst
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Eduardo Verdugo
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Eduardo Verdugo
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Wang Yuguo
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Victor R. Caivano
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Boris Roessler
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Xu Zijian
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Matthias Schrader
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Boris Roessler
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Antonio Calanni
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Cao Can
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Victor Caivano
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Cao Can
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Ina Fassbender
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Christian Charisius
  • Deutschland gegen Mexiko Foto: Federico Gambarini
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5831658?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2263186%2F2390094%2F
Nachrichten-Ticker