Fußball: WM-Interview
Verlobte aus Brasilien fiebert mehr mit

Bezirk Lüdinghausen -

Der Seppenrader Philipp Meer ist von Haus aus Judoka. Die Fußball-WM im Allgemeinen sowie das Abschneiden von Neymar und Co. im Besonderen verfolgt der 26-Jährige aber schon. Meers Verlobte ist schließlich Brasilianerin.

Donnerstag, 05.07.2018, 19:00 Uhr

Philipp Meer 
Philipp Meer  Foto: privat

Gut, dass Deutschland so früh ausgeschieden ist.

Meer: Wieso?!

Man stelle sich vor, die DFB-Elf wäre im Achtelfinale auf die Brasilianer getroffen. Das hätte doch den ersten Ehekrach noch vor der Trauung gegeben.

Meer: Ach was (lacht). Ich hätte den Brasilianern die Revanche für das 1:7 2014 im eigenen Land durchaus gegönnt.

Wer fiebert bei der Weltmeisterschaft mehr mit: Ihre Zukünftige oder Sie selbst?

Meer: Definitiv meine Freundin. Sie hat die Wohnung mit brasilianischen Fähnchen und einem Schal in den Landesfarben geschmückt. Ich bin eher der neutrale Beobachter.

Platzt nicht selbst einem neutralen Beobachter bei Neymars Mätzchen die Hutschnur?

Meer: Ach nein. Selbst die Brasilianer machen sich ja über dessen Fallsucht und Schauspieleinlagen lustig.

Trotzdem: Kann die Seleção auf dem Weg zu „La Sexta“, dem sechsten WM-Triumph, überhaupt noch jemand stoppen?

Meer: Für meine Verlobte steht deren WM-Sieg wahrscheinlich schon fest. Ich bin da vorsichtiger. Uruguay hat ebenfalls gute Chancen. Nicht zu vergessen Belgien. Schon das Viertelfinale zu überstehen, wird für die Brasilianer eine echte Aufgabe.  (flo) Philipp Meer tippt die Spiele am Freitag: Uruguay - Frankreich 1:0Brasilien - Belgien 2:1

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5880690?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2263186%2F2516452%2F
Nachrichten-Ticker