Das WM-Interview
Klaudio Kvesic: „Es wird kein leichtes Spiel“

Lüdinghausen/Ascheberg -

Klaudio Kvesic drückt Kroatien die Daumen, seine Eltern stammen von dort. Der Münsteraner kickte zuletzt für die Bezirksligisten TuS Ascheberg und Union Lüdinghausen. Bei der WM erwartet er den Einzug „seiner“ Kroaten ins Halbfinale – und dort England als Gegner.

Freitag, 06.07.2018, 19:30 Uhr

Klaudio Kvesic
Klaudio Kvesic Foto: Levenig

Die deutsche Mannschaft ist schon lange wieder zu Hause, doch Klaudio Kvesic hat bei der WM noch ein (aus seiner Sicht von vornherein größeres) Eisen im Feuer: Die Eltern des 22-Jährigen stammen aus Kroatien, er selbst wurde in Münster geboren und wohnt noch heute dort. Der Fan der schwedischen Fußball-Diva Zlatan Ibrahimovic kickte in den vergangenen eineinhalb Jahren in der Bezirksliga – in der Rückrunde 2016/17 für den TuS Ascheberg, in der vergangenen Saison für Union Lüdinghausen . Aktuell absolviert er eine Fußballpause, Kvesic will sich auf seine Ausbildung zum Automobilkaufmann konzentrieren.

Wie groß ist die Identifikation mit der kroatischen Nationalmannschaft?

Kvesic: Sehr groß . . . Kroatien ist für mich auch irgendwie Heimat. Ich bin jedes Jahr dort, um meine Familie, Großeltern und Tanten, zu besuchen. Ich habe natürlich auch der deutschen Mannschaft die Daumen gedrückt. Wenn es zu einem Endspiel Deutschland gegen Kroatien gekommen wäre, wäre ich aber wohl dennoch für die Kroaten gewesen.

WM-Gastgeber Russland wird spätestens nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Spanien von einer Euphoriewelle getragen. Warum schaffen es Rakitic, Modric und Co. gegen die Sbornaja dennoch ins Halbfinale?

Kvesic: Es wird kein leichtes Spiel, aber ich bin zuversichtlich, dass sich am Ende die spielerische Klasse gegen den Heimvorteil durchsetzt. Wir haben bei dieser WM in vielen Spielen gezeigt, wie gut die Mannschaft ist. Das Achtelfinale gegen Dänemark (4:3 n.E., d. Red.) war zäh, aber da hat es uns der Gegner mit seinem Spiel auch wirklich schwer gemacht.

Wenn Kroatien gegen Russland gewinnt: Wer wartet im Halbfinale – Schweden oder England?

Kvesic: Ich hoffe auf Schweden, glaube aber, dass es England sein wird. Das Team hat viele sehr gute junge Spieler und natürlich Harry Kane, der in Höchstform ist und vorne alles wegbombt. Und unsere Verteidigung ist die Schwachstelle der kroatischen Mannschaft.

Noch ein Wort zu Union Lüdinghausen: Wird es für die Schwarz-Roten in der kommenden Saison wieder so eng werden wie in der vergangenen Spielzeit?

Kvesic: Der Abstiegskampf mit Union war Zittern buchstäblich bis zur letzten Sekunde . . . Wir haben es geschafft, weil Bülent (Union-Trainer Kara, d. R.) uns bis zum Schluss immer wieder motiviert hat, nicht aufzugeben. Ich glaube aber, dass das Team in der kommenden Saison nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen wird. Gute Spieler wie etwa Niklas Hüser oder Jonathan Krüger sind geblieben, und die Mannschaft hat sich weiter verstärkt. Sie muss Bezirksliga spielen, die Kreisliga wäre für sie zu niedrig. chrb

Klaudio Kvesic tippt die Viertelfinalspiele am Samstag:

Schweden - England 1:3

Russland - Kroatien 1:2

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5883154?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F2263186%2F2516452%2F
Nachrichten-Ticker