Di., 02.05.2017

Reederei Maersk zahlt für Hamburg Süd 3,7 Milliarden Euro an Oetker

Reederei : Maersk zahlt für Hamburg Süd 3,7 Milliarden Euro an Oetker

Kopenhagen (dpa) - Die dänische Maersk Line bezahlt für die schuldenfreie Übernahme der Reederei Hamburg Süd 3,7 Milliarden Euro an die Oetker-Gruppe. Wie das Unternehmen am Wochenende mitteilte, soll die Transaktion bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Von dpa

Di., 02.05.2017

Baubeginn im kommenden Jahr Sydney soll zweiten internationalen Flughafen bekommen

Debatten über einen moderneren Airport für die größte Stadt Australiens gibt es bereits seit den 1950er Jahren.

Sydney (dpa) - Australien will einen zweiten internationalen Flughafen für die Metropole Sydney bauen. Das teilte die Regierung am Dienstag mit. Von dpa


Di., 25.04.2017

Umsatz steigt weiter Edeka will Rossmann und dm Konkurrenz machen

Tragetaschen der Supermarktketten Kaisers's Tengelmann und Edeka.

Kaum ist die Übernahme der Kaiser's-Tengelmann-Märkte für Edeka in trockenen Tüchern, steht das nächste große Projekt vor der Tür. Im nächsten Jahr könnte eine eigene Drogeriemarkt-Kette an den Start gehen - wenn das Kartellamt grünes Licht gibt. Von dpa


Mi., 19.04.2017

Hoch präzise Karten Roboter-Autos: Bosch kooperiert mit chinesischen Firmen

Autonomes Fahren mit einem System von Bosch: China ist der größte Automarkt der Welt und für das Unternehmen wird das asiatische Riesenland immer wichtiger.

Ins Auto setzen und sich chauffieren lassen vom Autopilot - ganz ohne eigenes Zutun. Das sogenannte autonome Fahren mag noch Zukunftsmusik sein, doch Bosch arbeitet an den Grundlagen - und zwar an hoch präzisen Karten. Hierfür kommt es zu einem Schulterschluss in China. Von dpa


Mi., 19.04.2017

Logistikbranche Onlinehandel boomt: Engpässe bei Paketboten drohen

Vor dem Hintergrund eines Booms im Paketgeschäft wird mittlerweile händeringend nach Paketboten gesucht.

Das Paketgeschäft ist Wachstumstreiber der Logistikbranche. Wo sich das Rad der Zustellung immer schneller dreht, werden Hände benötigt. Ohne neue Jobs wären DHL, Hermes, DPD & Co schnell am Ende. Doch auf dem Arbeitsmarkt gibt es erste Engpässe. Von dpa


Di., 18.04.2017

Protest-Aktionen IG Metall ruft Grammer-Belegschaft auf die Barrikaden

Protest-Aktionen : IG Metall ruft Grammer-Belegschaft auf die Barrikaden

Im Machtkampf beim bayerischen Autozulieferer Grammer ruft die Gewerkschaft zum Protest gegen den Investor Hastor auf. Rückendeckung bekommt sie aus Berlin. Von dpa


Di., 18.04.2017

Wahl in Großbritannien Ökonomen uneins über Mays Neuwahl-Ankündigung

Noch lassen sich die wirtschaftlichen Folgen des Brexit nicht absehen.

Was bedeutet Mays Neuwahl-Ausruf für die britische Wirtschaft, die Politik und den Brexit? Bei Ökonomen gehen die Einschätzungen dazu auseinander. Von dpa


Di., 18.04.2017

Wettbewerbsfähigkeit erhalten Wirtschaft weist Kritik Macrons an Exportstärke zurück

Der sozialliberale Ex-Minister Emmanuel Macron sagte, Deutschlands wirtschaftliche Stärke sei «nicht mehr tragbar»".

Deutschlands Exportüberschuss ist vielen Handelspartnern ein Dorn im Auge. Deutliche Kritik kommt jetzt auch vom französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron. Von dpa


Di., 18.04.2017

Kapitalmarktgeschäft boomt Bank of America steigert Gewinn um 40 Prozent

Im Anleihehandel stiegen die Erträge der Bank of America um satte 29 Prozent, im Aktienhandel um sieben Prozent.

Charlotte (dpa) - Die Bank of America hat im ersten Quartal vom regen Handel an den Finanzmärkten und steigenden Zinsen in den USA profitiert. Von dpa


Di., 18.04.2017

Eine Milliarde Euro pro Jahr Zypries will steuerliche Forschungsförderung ausbauen

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries will die steuerliche Forschungsförderung stärken und erwägt Finanzhilfen sowie Steuererleichterungen von rund einer Milliarde Euro pro Jahr.

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) will die steuerliche Forschungsförderung rasch stärken. Ein am Dienstag vorgelegter Plan für zusätzliche Innovationen sieht nach Ministeriumsangaben Finanzhilfen sowie Steuererleichterungen von rund einer Milliarde Euro pro Jahr vor. Von dpa


Di., 18.04.2017

Börse in Frankfurt DAX: Kurse im XETRA-Handel am 18.04.2017 um 13:05 Uhr

Börse in Frankfurt : DAX: Kurse im XETRA-Handel am 18.04.2017 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 18.04.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Di., 18.04.2017

Winter strenger als im Vorjahr Kälte treibt Heizkosten hoch

Dieser Winter war in den meisten Teilen Deutschlands etwas strenger als im Jahr zuvor.

Dieser Winter war in den meisten Teilen Deutschlands etwas strenger als im Jahr zuvor. Damit fallen auch die Heizkosten höher aus. Das gilt besonders für Verbraucher, die mit Öl heizen. Von dpa


Di., 18.04.2017

Schwer realisierbar Jobsharing wird kaum praktiziert

Es wird viel darüber geredet. aber kaum einer macht es: Jobsharing.

Nürnberg (dpa) - Jobsharing ist zwar auf Personalkongressen ein beliebtes Thema - kommt in der Arbeitswelt aber so gut wie nicht vor. Von dpa


Di., 18.04.2017

«Kultur des Scheiterns» Firmenpleiten: Start-up-Verband fordert «Zweite Chance»

Insolvenzbeschluss eines Amtsgerichtes. Laut Statistischem Bundesamt gab es im vergangenen Jahr 21 518 Firmenpleiten, 2015 noch 23 101.

Scheitern und danach wieder aufstehen. Die Start-up-Szene empfindet Hinfallen nicht als Makel und fordert mehr Akzeptanz. Dazu passt dieser kleine Trend: In immer mehr Städten wollen sich junge Leute die Geschichten von Pleiteunternehmern anhören. Von dpa


Di., 18.04.2017

Exportstärke in der Kritik Lagarde: Deutschland muss seine Überschüsse investieren

IWF-Chefin Christine Lagarde in der Zentrale des Internationalen Währungsfonds in Washington. Lagarde fordert Deutschland dazu auf Exportüberschüsse in die Infrastruktur zu investieren.

Washington (dpa) - IWF-Chefin Christine Lagarde hat Deutschland erneut aufgefordert, seine Exportüberschüsse für Investments in die Infrastruktur zu nutzen. Von dpa


Di., 11.04.2017

Gefälle sehr groß Arbeitsstunde in deutscher Industrie teurer als EU-Schnitt

In vielen Betrieben wird noch eine Stechuhr zur Erfassung der Arbeitszeit verwendet.

Wiesbaden (dpa) - Die Arbeitskosten in der deutschen Industrie liegen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes deutlich über dem EU-Schnitt. Von dpa


Di., 11.04.2017

Noch mehr zahlen Höhere Preise fürs Konto - Verbraucher können widersprechen

Immer mehr Banken nehmen Gebühren für Konten. Verbraucher müssen dies jedoch nicht akzeptieren und können Widerspruch einlegen oder ihr Konto wechseln.

Wer ein Konto anlegen möchte, sollte sich seine Bank genau aussuchen. Denn viele Geldinstitute berechnen Gebühren für die Führung eines Kontos. Ein paar Tipps, was Verbraucher tun können und worauf sie achten sollten. Von dpa


Mo., 10.04.2017

LBS Südwest Angespannter Immobilienmarkt bremst Kreditgeschäft ab

Die Nachfrage beim Bausparen zieht etwas an, sagt LBS-Südwest-Chef Tilmann Hesselbarth.

Immobilien sind begehrt in deutschen Großstädten - wer eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, muss zumeist tief in die Tasche greifen. Also gute Zeiten für Banken, die Baukredite vergeben? Von wegen. Von dpa


Mo., 10.04.2017

Haltungsform der Hennen Verbraucherschutz: Eier-Codes für Nudeln und in Restaurants

Seit 2004 müssen in der Europäischen Union produzierte Eier mit einem Code gekennzeichnet sein.

Bei losen Eiern ist die Sache klar: Supermarktkunden können auf einen Blick sehen, wie die Hühner leben. Verbraucherschützer pochen darauf, dass dies etwa auch für Ei in Pudding gilt - nicht nur in den Läden. Von dpa


Mo., 10.04.2017

Falsch beraten? Millionen-Klage von Drogerieunternehmer gegen Schweizer Bank

Das Geldhaus hatte erreichen wollen, dass der Streit vor einem Gericht in der Schweiz ausgetragen wird.

Ulm (dpa) - Nach einem jahrelangen juristischen Tauziehen beginnt heute vor dem Landgericht Ulm die Verhandlung zur Millionen-Klage des Drogerieunternehmers Erwin Müller gegen die Schweizer Bank J. Safra Sarasin. Der 84-Jährige fordert laut Gerichtsangaben von der in Basel ansässigen Bank rund 45 Millionen Euro Schadenersatz. Von dpa


Do., 06.04.2017

Aufschläge von 35,9 Prozent EU verhängt Strafzölle auf Stahlerzeugnisse aus China

Stahlproduktion im chinesischen Shenyang. Auf bestimmte Stahlerzeugnisse aus China hat die EU ab sofort Antidumping-Aufschläge von bis zu 35,9 Prozent des Preises verhängt.

Brüssel (dpa) - Zur Abwehr von Billigimporten aus China hat die EU weitere langfristige Strafzölle verhängt. Auf bestimmte warmgewalzte Eisen- und Stahlerzeugnisse müssen ab sofort Antidumping-Aufschläge von bis zu 35,9 Prozent des Preises gezahlt werden. Von dpa


Do., 06.04.2017

Vor allem aus dem Inland Experte: «Solider Aufwärtstrend» bei Industrieaufträgen

Die Auftragsbücher der deutschen Industrie füllten sich im Februar um 3,4 Prozent mehr als im Vormonat. 

Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Industrie hat im Februar wieder mehr Aufträge an Land gezogen. Nach einem kräftigen Dämpfer zum Jahresauftakt sei die Zahl der Neuaufträge im Februar saison- und arbeitstäglich bereinigt um 3,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt mit. Von dpa


Do., 06.04.2017

Milliarden für die Aktionäre Unilever verordnet sich großen Umbau

Übernahmeangebot abgewehrt, Umbau angeordnet: Der Konsumgüter-Riese will das gesamte Unternehmen und seine Struktur genau überprüfen.

Ein Angebot über 143 Milliarden US-Dollar des Rivalen Kraft hatte Unilever abgewehrt - anschließend setzte sich der Konsumgüter-Riese ambitionierte Ziele und kündigte an, das gesamte Unternehmen und seine Struktur zu überprüfen. Profitieren sollen die Aktionäre. Von dpa


Do., 06.04.2017

Bauboom setzt sich fort Mehr Neubauwohnungen genehmigt

Es werden weiter immer mehr Wohnungen in Deutschland gebaut. Allein im Januar wurde der Bau von rund 22 200 Neubauwohnungen genehmigt.

Wiesbaden (dpa) - Der Bauboom in Deutschland setzt sich fort. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden im Januar rund 22 200 Neubauwohnungen genehmigt. Das war ein Anstieg um drei Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Von dpa


Mi., 05.04.2017

Statistisches Bundesamt Online-Banking in Deutschland beliebter als im EU-Schnitt

53 Prozent der deutschen Bankkunden nutzen Online-Banking. Der Durchschnitt der EU-Länder liegt bei 49 Prozent. 

Seine Bankgeschäfte online zu erledigen, hat viele Vorzüge. Man spart sich etwa den Weg in die Bankfiliale und ist nicht an Öffnungszeiten gebunden. Jedoch gibt es oft auch Sicherheitsbedenken. Was sagen die Zahlen über das Kundenverhalten? Von dpa


11151 - 11175 von 11195 Beiträgen

Ratgeber & Vergleiche

Sie wollen sparen und Vermögen bilden?
Auf sparen.de helfen wir Ihnen dabei!

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter