Fr., 16.06.2017

Dänemark am teuersten Leben in Deutschland etwas teurer als im EU-Schnitt

Bargeld: Verbraucher in Deutschland bekommen etwas weniger für ihren Euro als im EU-Schnitt.

Wiesbaden (dpa) - Verbraucher in Deutschland bekommen etwas weniger für ihren Euro als im EU-Schnitt. Das Preisniveau der privaten Konsumausgaben lag im vergangenen Jahr um 3,6 Prozent über dem Durchschnitt der 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU), wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte. Von dpa

Fr., 16.06.2017

Fabelwesen als Zugpferd Einhorn-Trend bis an die Schmerzgrenze ausgereizt

Fabelwesen als Zugpferd : Einhorn-Trend bis an die Schmerzgrenze ausgereizt

Hückelhoven/Raubach - In der griechischen Mythologie galten Einhörner noch als gefährlich. Nun ist das Fabelwesen der Inbegriff von positiver Magie, gepaart mit Glitzer und Regenbogen. Das nutzen Unternehmen bis zur Schmerzgrenze aus. Von Doreen Fiedler, dpa


Fr., 16.06.2017

Abrechnung überprüfen Mietwagenkaution auf Kreditkarte nur blocken lassen

Vermieter verlangen für die Kaution eines Fahrzeugs in der Regel eine Kreditkarte.

Beim Mieten eines Wohnmobils oder Autos für den Urlaub ist eine Kaution fällig. Meist müssen Verbraucher dann eine Kreditkarte vorlegen. Wichtig dabei ist, dass der Betrag nur vorgemerkt wird. Von dpa


Do., 15.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 15.06.2017

Börse in Frankfurt : DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 15.06.2017

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 15.06.2017 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Do., 15.06.2017

Umkämpfter Markt Lidl eröffnet erste Filialen in den USA

Lidl drückt bei der Expansion aufs Tempo.

Achtung Walmart und Co: Mit Lidl bläst nach Aldi der zweite deutsche Discounter zur Attacke auf den US-Lebensmittelmarkt. Der Shopping-Riese aus dem Imperium der Schwarz-Gruppe plant eine rasante Expansion. Kann Lidls Amerika-Strategie aufgehen? Von dpa


Do., 15.06.2017

700 neue Jobs Bosch-Entscheidung für Dresden stärkt Halbleiterstandort

Bosch will dpa-Informationen zufolge rund eine Milliarde Euro in die Chipfabrik in Dresden investieren. Etwa 700 Arbeitsplätze sollen entstehen.

Internet der Dinge und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Die Welt wird vernetzt. Dafür braucht es Mikrochips. Die werden bereits in Dresden produziert - und bald wohl auch von Bosch. Von dpa


Do., 15.06.2017

Fatale Folgen Wenn Schuldner zu spät beraten werden

Für Menschen die in finanziellen Schwierigkeiten stecken, ist eine schnelle Hilfe wichtig.

Wer tief in der Schuldenfalle sitzt, hat keine Zeit. Doch die Wartezeit bei der professionellen Beratung richtet sich oft nicht nach der Dringlichkeit der Situation. Von dpa


Do., 15.06.2017

Schweiz führt vor Schweden Deutschland unter innovativsten Ländern nur auf Platz 9

3D-Drucker für die Deutsche Bahn: Schon mehr als 1000 Ersatzteile kommen aus solchen Geräten.

Genf (dpa) - Die deutsche Wirtschaft läuft zwar, aber unter den innovativsten Ländern der Welt kommt Deutschland in einer neuen Statistik nur auf Platz 9. Spitzenreiter in der Tabelle der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo) ist die Schweiz, wie die Wipo berichtete. Von dpa


Do., 15.06.2017

Zielniveau bis zu 1,25 Prozent US-Notenbank erhöht Leitzins erneut

Gebäude der US-amerikanischen Notenbank Federal Reserve. Die Federal Reserve hat ihren Leitzins wie erwartet erneut erhöht.

Mit den Zinsen in der größten Volkswirtschaft der Welt geht es langsam, aber stetig aufwärts. Die US-Notenbank hat den Leitzins erneut leicht angehoben. Bald sollen auch Anleihen verkauft werden. Von dpa


Do., 15.06.2017

Von Erotik bis Hundefutter Klagen über Telefon-Abzocke nehmen zu

Klagen über nervige oder sogar illegale Werbeanrufe nehmen bundesweit zu.

Verkaufstricks, aggressive Ansprache und Belästigung mit Anrufautomaten - viele Verbraucher beschweren sich über Werbung am Telefon. Wenn Geschäfte nur noch schriftlich abgeschlossen werden dürften, wäre das Problem vom Tisch, sagen Kritiker. Von dpa


Do., 15.06.2017

Telefonieren wie daheim In der EU entfallen Handy-Zusatzkosten

Telefonate im EU-Ausland waren oft viel teurer als gedacht. Nun werden die Roaming-Gebühren endgültig abgeschafft. Aber Kostenfallen bleiben.

Roam like at home - in der EU beginnt eine neue Epoche des Mobilfunks. Und die bringt eine gute Nachricht für Verbraucher: Keine Zusatzkosten mehr im europäischen Ausland für die Weiterleitung von Gesprächen, Nachrichten und Daten durch fremde Netze. Von dpa


Do., 15.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Kurse im XETRA-Handel am 15.06.2017 um 13:05 Uhr

Börse in Frankfurt : DAX: Kurse im XETRA-Handel am 15.06.2017 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 15.06.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Do., 15.06.2017

Rückschläge möglich Kieler Wirtschaftsinstitut warnt vor Konjunktur-Überhitzung

Der Aufschwung geht in sein fünftes Jahr und es wächts die Gefahr eiens Rückschlages, sagte ein Experte.

Die deutsche Wirtschaft boomt wie schon lange nicht mehr. Das bleibt auch erst einmal so, schreiben Kieler Wirtschaftsforscher. Doch am Ende des Booms droht ein Abschwung. Von dpa


Do., 15.06.2017

Illegale Lenkwinkel-Erkennung Erhöhte Abgaswerte: KBA ordnet Pflicht-Rückruf bei Audi an

24 000 weitere Audi-Diesel müssen umgerüstet werden.

Berlin (dpa) - Nach der Entdeckung neuer auffälliger Abgaswerte bei Audi läuft das Verfahren für die Umrüstung von 24 000 Diesel-Wagen an. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ordnete einen Pflicht-Rückruf an, wie das Bundesverkehrsministerium mitteilte. Von dpa


Do., 15.06.2017

Belästigung und Abzocke Werbung am Telefon: Immer mehr Menschen Klagen

Eine Callcenter-Mitarbeiterin in Frankfurt (Oder). Viele Verbraucher beklagen sich über Überrumpelung am Telefon:

Bonn (dpa) - Immer mehr Verbraucher fühlen sich durch Werbung am Telefon belästigt oder sogar abgezockt. Die Zahl der schriftlichen Beschwerden sei zu Jahresbeginn auf rund 4200 im Monat gestiegen und habe sich damit fast verdoppelt. Von dpa


Do., 15.06.2017

Erschwerter Anbau Spargelbauern sind mit Preisen unzufrieden

Traditionell endet die Spargelsaison am 24. Juni, zum Johannistag.

Ende Juni geht die Spargelsaison zu Ende - und die Landwirte blicken auf eine Zeit voller Aufs und Abs zurück. Die Verbraucher haben den Vorteil: Dank großer Erntemengen liegt der Kilo-Durchschnittspreis dieses Jahr etwas unter dem Vorjahreswert. Von dpa


Do., 15.06.2017

Bei mehr Netto-Einkommen Krankentagegeld kann nur in bestimmten Fällen erhöht werden

Haben Selbständige eine Krankentagegeld-Versicherung, erhalten sie im Krankheitsfall einen bestimmten Tagessatz. Dieser kann nur erhöht werden, wenn das Netto-Einkommen steigt.

Abschreibungen können Selbstständigen nutzen. Ihr Nettoeinkommen erhöhen sie damit allerdings nicht. Das hat auch Folgen für die Krankentagegeld-Versicherung. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im Späthandel am 14.06.2017

Börse in Frankfurt : DAX: Schlusskurse im Späthandel am 14.06.2017

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 14.06.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Diesel-Skandal VW will mögliche Defekte nach Abgas-Umrüstung beheben

Umrüstung im Rahmen der Rückrufaktion zum Abgasskandal eines VW-Golf mit einem 2,0-Liter-Dieselmotor.

Die Abgas-Affäre hat VW-Kunden aufgeschreckt. Was passiert nun mit dem Wagen? Der Konzern verspricht Betroffenen Umrüstungen - und noch ein kleines bisschen mehr. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 14.06.2017

Börse in Frankfurt : DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 14.06.2017

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 14.06.2017 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Wirtschaft wächst weiter DIW sieht Deutschland in der «Wohlfühlkonjunktur»

Deutsche Ingenieurskunst ist im Ausland begehrt: Ein Flugzeugtriebwerk vom Typ Rolls-Royce Trent XWB wird von einem Arbeiter in Dahlewitz (Brandenburg) begutachtet.

Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft wächst wohl auch in den kommenden Jahren solide. Ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 1,5 Prozent in diesem und 1,7 Prozent im nächsten Jahr sei wahrscheinlich, teilte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) mit. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Athen braucht 7 Milliarden Schäuble rechnet weiter mit Einigung zu Griechenland-Hilfen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble geht weiter von einem Kompromiss über die Griechenland-Hilfen aus.

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) rechnet weiter mit einem Kompromiss über weitere Hilfen für Griechenland. Vor dem Treffen der Euro-Finanzminister an diesem Donnerstag in Luxemburg bekräftigte sein Sprecher, der Minister sei sehr zuversichtlich. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Fahrdienst-Vermittler Uber-Chef Kalanick nimmt unbefristete Auszeit nach Skandalen

Uber-Chef Kalanick nimmt eine unbefristete Auszeit.

Einst schien Uber die Welt zu überrollen, zuletzt taumelte das milliardenschwere Start-up von einer Krise zur nächsten. Jetzt legt Mitgründer und Chef Travis Kalanick, der den aggressiven Vormarsch des Fahrdiensts prägte, eine unbefristete Pause ein. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Studie des Umweltbundesamts Minister weist Warnungen vor teurerem Trinkwasser zurück

Nach einer Studie könnte der Trinkwasserpreis wegen einer möglicherweise nötig werdenden zusätzlichen Nitratreinigung in betroffenen Regionen um bis zu 45 Prozent steigen.

Berlin (dpa) - Bundesagrarminister Christian Schmidt hat Warnungen vor stark steigenden Trinkwasserpreisen wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser zurückgewiesen. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Mit fatalen Folgen Wenn Schuldner zu spät beraten werden

Nur knapp jeder Sechste (15 Prozent) kann seine Schuldenberatung in den ersten drei Monaten beenden, für 18 Prozent der Menschen dauert diese mehr als zwei Jahre.

Wer tief in der Schuldenfalle sitzt, hat keine Zeit. Doch die Wartezeit bei der professionellen Beratung richtet sich oft nicht nach der Dringlichkeit der Situation. Von dpa


17901 - 17925 von 18511 Beiträgen

Ratgeber & Vergleiche

Sie wollen sparen und Vermögen bilden?
Auf sparen.de helfen wir Ihnen dabei!

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.