Di., 04.12.2018

Lage für Gründer verbessert IBM-Chef Hartmann: Deutschland ist bei Start-ups aufgewacht

IBM-Deutschlandchef Matthias Hartmann: «Deutschland tut gut daran, seine Gründerszene zu fördern.»

Lange Zeit galt Deutschland als wenig attraktiv für Start-ups. Es fehlte unter anderem an Kapital. Das hat sich nach Einschätzung von IBM-Deutschlandchef Hartmann gewandelt. Doch alle Probleme sind damit nicht vom Tisch. Von dpa

Di., 04.12.2018

Staatskonzern in der Krise Bahn im Verspätungstief: Kunden wollen früher Entschädigung

Im vergangenen Monat sind die Fernzüge der Deutschen Bahn wieder häufiger verspätet gewesen. Die Pünktlichkeitsquote lag im November bei 70,4 Prozent.

Die Bahn erleidet bei ihrem Bemühungen um mehr Pünktlichkeit einen Rückschlag. Die Kunden verlangen eine frühere und einfachere Entschädigung. In der Tarifrunde wird es spannend. Von dpa


Di., 04.12.2018

Börse in Frankfurt DAX: Kurse im XETRA-Handel am 4.12.2018 um 13:05 Uhr

Börse in Frankfurt: DAX: Kurse im XETRA-Handel am 4.12.2018 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 4.12.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Di., 04.12.2018

Nach 16 Stunden Verhandlungen Finanzminister einigen sich auf Kompromiss für Euro-Reformen

Mario Draghi (l) spricht mit Olaf Scholz während des Treffens der EU-Finanzminister.

Seit Monaten ringen die EU-Staaten um Fortschritte bei der wirtschafts- und währungspolitischen Zusammenarbeit. Damit soll Europa gegen künftige Finanzkrisen gewappnet werden. Nach langer Nacht präsentieren die Euro-Finanzminister erste Ergebnisse. Von dpa


Di., 04.12.2018

Kampf gegen Lohn-Dumping EU-Länder wollen bessere Arbeitsbedingungen für Fernfahrer

Lkw-Fahrer sollen nicht mehr in ihren Führerhäusern übernachten.

Täglich sind allein in Deutschland Hunderttausende Lastwagen unterwegs - für die Fahrer ein Knochenjob, bei dem bisher oft nicht alles fair abläuft. Von dpa


Di., 04.12.2018

"Dreisteste Werbelüge des Jahres" Der Gewinner des "Goldenen Windbeutels 2018" steht fest

Der "Goldene Windbeutel" wird seit acht Jahren von der Verbraucherorganisation foodwatch verliehen.

Berlin - And the winner is: Coca-Cola. Der Getränkekonzern erhält den Negativpreis Goldener Windbeutel. Fast zwei Drittel der rund 70.000 Teilnehmer wählten bei einer Online-Abstimmung der Verbraucherorganisation foodwatch das "Glacéau Smartwater" zur "dreistesten Werbelüge" des Jahres. Von Beena Shaikh


Mo., 03.12.2018

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im Späthandel am 3.12.2018 um 20:30 Uhr

Börse in Frankfurt: DAX: Schlusskurse im Späthandel am 3.12.2018 um 20:30 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 3.12.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Mo., 03.12.2018

«Sofortprogramm Saubere Luft» Bund zückt das Diesel-Scheckbuch

Bundeskanzlerin Merkel zusammen mit Vertretern der Kommunen im Kanzleramt in Berlin.

Im Streit um Diesel-Fahrverbote kommt der Bund den Kommunen entgegen und legt beim Förderprogramm «Saubere Luft» eine große Schippe drauf. Gelöst sind die Probleme damit aber noch lange nicht. Denn bei einem Hauptproblem der Dieselkrise hilft Geld allein nicht weiter. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 3.12.2018 um 17:55 Uhr

Börse in Frankfurt: DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 3.12.2018 um 17:55 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 3.12.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Furcht vor Strafzöllen Deutsche Automanager wollen US-Regierung neue Zölle ausreden

Die EU befürchtet, dass US-Präsident Donald Trump bald Sonderzölle auf Pkw aus Europa verhängen könnte.

Die Autozölle, mit denen US-Präsident Trump regelmäßig droht, würden die deutschen Hersteller hart treffen. Ihre Chefs wollen persönlich versuchen, die Wogen zu glätten. Der Zeitpunkt scheint gut getroffen zu sein. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Streit mit Saudi-Arabien Katar steigt aus Ölkartell Opec aus

Die Sonne geht hinter der Skyline von Doha unter. Für die Opec und den internationalen Ölmarkt insgesamt dürfte der Ausstieg Katars mit Blick auf seine Produktionsmenge nicht viel verändern.

Katar will sich auf die Förderung von Gas konzentrieren und tritt aus dem Ölkartell Opec aus. Für den weltweiten Ölmarkt hat der Schritt voraussichtlich wenig Folgen. Für die Region womöglich umso mehr. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Haushaltsstreit EU-Partner sehen versöhnlichere Signale aus Rom

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) bei einer Pressekonferenz.

Brüssel (dpa) - Im Kreis der Euro-Finanzminister gibt es Hoffnung auf eine gütliche Einigung im Haushaltsstreit mit Italien. «Italien und die EU-Kommission haben einen konstruktiven Dialog», meinte Eurogruppenchef Mario Centeno beim Treffen der Ressortchefs in Brüssel. Von dpa


Mo., 03.12.2018

GDL will 7,5 Prozent mehr Geld Lokführergewerkschaft erwartet von Bahn Angebot

GDL-Chef Claus Weselsky ist durch viele Tarifschlachten mit der Bahn gegangen.

Berlin (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 36.000 Beschäftigten des Zugpersonals der Deutschen Bahn haben die Themen Einsatzpläne und Pausen im Mittelpunkt gestanden. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte vor dieser vierten Verhandlungsrunde den Druck erhöht. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Tausende Jobs in Gefahr Bayer-Mitarbeiter protestieren gegen Arbeitsplatzabbau

Mitarbeiter des Bayer-Konzerns protestieren gegen den geplanten Arbeitsplatzabbau.

Wuppertal (dpa) - Rund Tausend Bayer-Mitarbeiter haben am Montag in Wuppertal gegen den angekündigten Stellenabbau beim Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer demonstriert. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Insolvenzsicher Fonds verwahren Gelder der Anleger als Sondervermögen

Meist sind die von Fondgesellschaften verwalteten Geldanlagen als Sondervermögen von der Bilanz der Gesellschaft getrennt, dies macht sie insolvenzsicher.

In Zeiten von niedrigen Zinsen legen immer mehr Sparer in Fonds an. Fondsgesellschaften investieren in verschiedene Wertpapiere. Wie wird das Geld der Anleger vor Insolvenz geschützt? Von dpa


Mo., 03.12.2018

Nach G20-Gipfel Trump: China kommt USA bei Autozöllen entgegen

Die chinesische und die US-amerikanische Delegation verhandelten im Rahmen des G20-Gipfels in Buenos Aires.

Der US-Präsident hat auf Twitter verkündet, dass China die Einfuhrzölle für amerikanische Autos wieder senken wolle. Peking bleibt in seiner Reaktion zunächst vage. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Börse in Frankfurt DAX: Kurse im XETRA-Handel am 3.12.2018 um 13:05 Uhr

Börse in Frankfurt: DAX: Kurse im XETRA-Handel am 3.12.2018 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 3.12.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Altersvorsorge Ende der Zins-Talfahrt bei Lebensversicherungen in Sicht

Einige Anbieter stellen stabile Verzinsung bei Lebensversicherungen 2019 in Aussicht.

Wie hoch fällt das Zusatzplus im Alter aus? Viele Verbraucher, die mit einer klassischen Lebensversicherung vorsorgen, haben sich an sinkende Überschüsse gewöhnt. Jetzt deutet sich ein Ende des Sinkflugs an. Von dpa


Mo., 03.12.2018

Im Alter von 71 Jahren Ex-Lufthansa-Chef Mayrhuber gestorben

Wolfgang Mayrhuber, früherer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, ist tot.

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere Chef der Deutschen Lufthansa AG, Wolfgang Mayrhuber, ist tot. Er war am Samstag im Alter von 71 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben, wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt mitteilte. Von dpa


So., 02.12.2018

«Unschuldsvermutung gilt» Deutsche-Bank-Chef steht nach Razzia hinter Mitarbeitern

Deutsche-Bank-Chef Sewing: «Wenn wir bei der Deutschen Bank unsere eigenen Mitarbeiter vorverurteilen würden - insbesondere diejenigen, die Sachverhalte aufarbeiten - dann liefe hier etwas ganz gewaltig schief.» Foto. Arne Dedert

Zwei Mitarbeiter der Deutschen Bank sollen geholfen haben, Geld aus Straftaten zu waschen. Deswegen stehen sie jetzt im Fadenkreuz von Ermittlern. Ihr Chef stellt sich trotzdem hinter sie - jedenfalls vorerst. Von dpa


So., 02.12.2018

12.000 Arbeitsplätze betroffen Bayer-Chef: Mehrzahl der Stellen wird im Ausland abgebaut

Bayer-Chef Werner Baumann: «Es wird einen bedeutenden Anteil an Arbeitsplätzen in Deutschland betreffen, aber nicht die Mehrzahl der 12.000 Stellen, wie schon gemutmaßt wurde.»

Bayer will weltweit 12.000 Arbeitsplätze abbauen, viele davon auch in Deutschland. In der Belegschaft regt sich Widerstand. Der Betriebsrat in Wuppertal kritisiert vor allem den Abbau in der Forschung - und ruft für Montag zu Protesten auf. Von dpa


So., 02.12.2018

Nach Fusion Kaufhof und Karstadt: Keine umfangreichen Filialschließungen

Der Zusammenschluss soll den schwächelnden Warenhausketten Karstadt und Kaufhof neuen Schwung geben.

Gemeinsam wollen die Warenhäuser Kaufhof und Karstadt den Billiganbietern und der Konkurrenz im Internet die Stirn bieten. Der Chef des neuformierten Konzerns kündigt einen harten Kampf um jede Filiale an - und versucht, die Mitarbeiter zu beruhigen. Von dpa


So., 02.12.2018

Studie Jeder Deutsche kauft ein halbes Kilo Weihnachtssüßigkeiten

Den ersten Platz in der Hitliste der Weihnachtssüßigkeiten belegen nach wie vor Schokoladenfiguren - allen voran natürlich der Schokoladennikolaus.

Vom Schoko-Nikolaus bis zur Marzipankartoffel: Zu Weihnachten greifen die Bundesbürger gerne zu Kalorienbomben. Und sie beginnen damit immer früher. Von dpa


So., 02.12.2018

Sparprogramm VW-Personalvorstand: Es wird keinen «Zukunftspakt II» geben

VW-Personalvorstand Gunnar Kilian: «Auch bei Volkswagen werden wir für die Produktion eines Elektroautos weniger Zeit benötigen als für den Bau eines Auto mit klassischem Antrieb.»

E-Autos sind die Zukunft - darauf richtet Volkswagen alles aus. Gleichzeitig weiß der Autoriese, dass für die Produktion der Stromer weniger Mitarbeiter gebraucht werden. Was also tun? Eines macht Personalvorstand Kilian ganz klar. Von dpa


So., 02.12.2018

Branchenexperte Dudenhöffer zur Autokonjunktur: «Die Party macht Pause»

Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer: «Das Autogeschäft wird schwieriger.»

Die Chinesen kaufen plötzlich weniger Fahrzeuge, aber die Autoindustrie muss immer mehr in Elektromobilität investieren und verschickt Gewinnwarnungen. Das dicke Ende kommt erst noch, erwartet Branchenexperte Dudenhöffer. Von dpa


76 - 100 von 8137 Beiträgen

Ratgeber & Vergleiche

Sie wollen sparen und Vermögen bilden?
Auf sparen.de helfen wir Ihnen dabei!

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter