Mi., 07.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 7.06.2017 um 17:55 Uhr

Börse in Frankfurt : DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 7.06.2017 um 17:55 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 7.06.2017 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa

Mi., 07.06.2017

Fragwürdige Unternehmenskultur Uber entlässt 20 Mitarbeiter nach Sexismus-Ermittlungen

Das Logo des Fahrdienst-Vermittlers Uber ist in einer Filiale in San Francisco angebracht.

Der Taxischreck Uber ist wegen seiner aggressiven Unternehmenskultur schon lange umstritten. Nun reagiert die Firma auf Sexismus- und Mobbing-Vorwürfe - unter anderem mit Kündigungen. Doch trotz starken Wachstums hat der Fahrdienst-Vermittler noch genug andere Probleme. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Milliardenschäden Bericht: Londoner Banker machten bei Cum-Ex-Geschäften Kasse

Londoner Börsenmakler sollen durch umstrittenen Cum-Ex-Aktiengeschäfte dem deutschen Staat Milliardenschäden zugefügt haben.

Hamburg/London (dpa) - Die umstrittenen Cum-Ex-Aktiengeschäfte mit Milliardenschäden für den deutschen Fiskus sollen einem Bericht zufolge vor allem von London aus organisiert worden sein. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Entschuldigung bei Kunden Air-Berlin-Chef lotet Bündnis mit Lufthansa aus

Winkelmann, früherer Chef der Lufthansa-Tochter Germanwings, war im Februar von Deutschlands größter Fluggesellschaft auf den Chefsessel von Air Berlin gewechselt.

Bei Air Berlin läuft vieles schief. Die hoch verschuldete Airline braucht dringend einen großen Partner. Einer bietet sich besonders an. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Verkehrsunternehmen Neue Plattform soll einheitliche Reisebuchung ermöglichen

Die Plattform soll eine effiziente Vernetzung bereits bestehender Vertriebswege ermöglichen, hieß es.

Hannover (dpa) - Die deutschen Verkehrsunternehmen wollen mit einer einheitlichen Plattform das Organisieren, Buchen und Bezahlen einer kompletten Reise im öffentlichen Verkehr bundesweit ermöglichen. D Von dpa


Mi., 07.06.2017

Wenn der Kunde zur Last wird Strafzinsen nun auch für Kleinsparer?

Nach vermögenden Privatkunden drohen jetzt auch Kleinanlegern im Einzelfall Strafzinsen auf ihr Erspartes.

Banken und Sparkassen stecken in der Zinsfalle. Das bekommen zunehmend auch die Kunden zu spüren. Auch für kleine Ersparnisse könnten Strafzinsen drohen. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Zinstief Wenn der Kunde zur Last wird - Strafzinsen für Kleinsparer?

Banken und ihre Kunden leiden derzeit unter dem Zinstief.

Banken und Sparkassen stecken in der Zinsfalle. Das bekommen zunehmend auch die Kunden zu spüren. Auch für kleine Ersparnisse könnten Strafzinsen drohen. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Kurse im XETRA-Handel am 7.06.2017 um 13:05 Uhr

Börse in Frankfurt : DAX: Kurse im XETRA-Handel am 7.06.2017 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 7.06.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Neue Ermittlungen Finanzministerium: 875 Millionen Schaden durch Schwarzarbeit

Die Schwarzarbeit in Deutschland liegt im OECD-Vergleich im Mittelfeld.

Berlin (dpa) - Dem Fiskus sind im vergangenen Jahr durch Schwarzarbeit 875 Millionen Euro Schaden entstanden. Das sind rund 20 Millionen Euro mehr als 2015 und rund 50 Millionen mehr als 2014. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Notverkauf Santander kauft Banco Popular Espanol für einen Euro

Mit dem Geld will die Santander die Kapitallücken der übernommenen Banco Popular Espanol, die zuvor von der EZB als nicht überlebensfähig eingestuft wurde, stopfen.

Nach tagelangen Gerüchten über eine Abwicklung haben die Aufseher die Notbremse gezogen: Die angeschlagene Banco Popular schlüpft unter die Fittiche der Santander. Wichtiges Signal: Steuergelder fließen für die Bankenrettung in Spanien nicht. Von dpa


Mi., 07.06.2017

China-Geschäft treibt Daimler mit viel Schwung bei Mercedes-Benz-Autoverkäufen

Das weltweite Plus kam allein aus den Verkäufen der Stammmarke Mercedes-Benz, die im Mai um 13,5 Prozent zulegten.

Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler hat den Schwung bei seinen weltweiten Autoverkäufen auch in den Mai mitnehmen können. Im vergangenen Monat setzten die Schwaben mit 205 942 Fahrzeugen weltweit 12,3 Prozent mehr Autos ab als im Vorjahresmonat, wie das Unternehmen mitteilte. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Mit Niederlande gleichgezogen Rekord eingestellt: Australien 103 Quartale ohne Rezession

Schiffscontainer in Melbourne.

Sydney (dpa) - Mit mehr als einem Vierteljahrhundert ohne Rezession hat Australien mit dem bisherigen Wachstums-Weltrekordhalter Niederlande gleichgezogen. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Notarieller Ehevertrag Erbverzicht kann durch Wiederheirat aufgehoben werden

Eheleute sollten Klauseln zum Erbverzicht sehr genau formulieren.

Liebe kennt keinen Plan. So sagt man. Auch in diesem Fall trennt sich ein Ehepaar und heiratet kurz nach der Scheidung wieder. Allerdings wird der Ehefrau deshalb der Erbschein nach dem Tod des Ehemanns verweigert - zu Unrecht. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Urteil Nicht weniger Elterngeld nach vorangegangener Fehlgeburt

Das Bundessozialgericht hat entschieden: Mütter sollten nach einer Fehlgeburt keine Nachteile beim Elterngeld erleiden.

Das Elterngeld wird normalerweise nach dem Einkommen der letzten zwölf Monate berechnet. Deswegen verschlechtern sich die Bedingungen, wenn Betroffene zwischendurch lange arbeitsunfähig sind. Es sei denn, der Grund dafür liegt in einer Erkrankung. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Aus verschiedenen Perspektiven Erst Fotos, dann sichern: Wie man Haus-Schäden dokumentiert

Kommt es nach einem Unwetter zu Schäden am Haus, sollten Besitzer Bilder von den betroffenen Stellen machen - am besten aus verschiedenen Perspektiven.

Starker Regen oder Wind können ein Haus beschädigen. Deswegen müssen Eigenheimbesitzer danach besonders klug handeln. So dokumentieren sie überflutete Keller und kaputte Dächer richtig. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Unfallschutz und Haftpflicht Hilfe für Helfer - Wie Ehrenamtliche abgesichert sind

Wer sich ehrenamtlich engagiert - etwa beim Roten Kreuz - ist in der Regel über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert.

Millionen Menschen arbeiten ehrenamtlich. Wenn sie dabei Schaden nehmen oder anrichten, gibt es Unterstützung durch Versicherungen. Die wesentlichen sind gesetzlich geregelt. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Job neben dem Job Tagsüber angestellt, abends Unternehmer - Finanzamt melden

Wer neben seinem Hauptjob selbstständig arbeitet, muss das dem Finanzamt melden. Denn für die zusätzlichen Einkünfte wird Umsatzsteuer fällig.

Manch einer hat eine Geschäftsidee, weiß aber nicht, ob sie sich trägt und damit der Lebensunterhalt finanziert werden kann. Manche starten daher erst einmal eine Probephase und machen sich nebenberuflich selbstständig. Von dpa


Mi., 07.06.2017

Abschreibung einer Einbauküche Vermieter können Herd nur noch für 2016 sofort abschreiben

Eine Einbauküche ist künftig ein einheitliches Wirtschaftsgut, das auf zehn Jahre abzuschreiben ist.

Ob Spüle oder Herd: Ein Vermieter muss für neue Küchengeräte viel Geld ausgeben. Bisher konnte er die Kosten im gleichen Jahr in der Steuererklärung angeben. Doch das ändert sich bald. Von dpa


Di., 06.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im Späthandel am 6.06.2017 um 20:31 Uhr

Börse in Frankfurt : DAX: Schlusskurse im Späthandel am 6.06.2017 um 20:31 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 6.06.2017 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Di., 06.06.2017

«Ziemlich maue Bilanz» Mieterbund kritisiert Bundesregierung wegen Mitpreisbremse

Wohnhäuser in München: Mieter können oft nicht sehen, wenn ihr Vermieter gegen die Mietpreisbremse verstößt, sagen Experten.

Die Mieten in Deutschland steigen immer weiter - trotz Mietpreisbremse. Ein entsprechend schlechtes Zeugnis stellt der Deutsche Mieterbund der Bundesregierung aus. Für die zuständigen Ministerien ist klar, wer daran Schuld trägt. Von dpa


Di., 06.06.2017

130 Arbeitsplätze gestrichen Easyjet gibt Standort Hamburg wieder auf

Die Billig-Fluglinie Easyjet zieht sich im kommenden Jahr vom Hamburger Flughafen weitgehend zurück.

Hamburg (dpa) - Der Billigflieger Easyjet zieht sich im kommenden Jahr vom Hamburger Flughafen weitgehend zurück. Die bislang stationierten Jets würden abgezogen und rund 130 Arbeitsplätze in Hamburg gehen verloren, teilte die Fluglinie in der Hansestadt mit. Von dpa


Di., 06.06.2017

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 6.06.2017 um 17:55 Uhr

Börse in Frankfurt : DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 6.06.2017 um 17:55 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 6.06.2017 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. Von dpa


Di., 06.06.2017

Umfrage des ifo-Instituts Ein Fünftel der Unternehmen beschäftigt Flüchtlinge

Der Syrische Flüchtling Thabet Khalas in einer Halle des S-Bahn-Betriebswerks in Ohlsdorf. Mehr als jedes fünfte deutsche Unternehmen hat Flüchtlinge eingestellt.

München (dpa) - Mehr als jedes fünfte Unternehmen in Deutschland hat inzwischen Flüchtlinge eingestellt - meist jedoch als Praktikanten oder Hilfskräfte. Das hat das Münchner ifo-Institut in einer repräsentativen Umfrage unter den Personalchefs von gut 1000 Firmen ermittelt, die veröffentlicht wurde. Von dpa


Di., 06.06.2017

Umweltschützer sehen Mängel. Weniger giftige Chemikalien in Kleidung von Handelsketten

Ein Kleidungsstück mit dem Schild "Textiles Vertrauen - Geprüft auf Schadstoffe".

Große Händler in Deutschland wollen bis 2020 auf Kleidung verzichten, die mit schädlichen Chemikalien produziert wurden. Nun bescheinigt ihnen Greenpeace Fortschritte. Von dpa


Di., 06.06.2017

Zeit wird knapp Athen: IWF-Chefin Lagarde dringt auf Zusagen der Europäer

Die geschäftsführende Direktorin des internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde in Peking

Für Griechenland wird die Zeit knapp - wieder einmal: Athen braucht bald neue Kredite aus dem laufenden Hilfspaket, um im Juli fällige Rückzahlungen zu leisten. Knackpunkt ist, ob der Internationale Währungsfonds wie früher auch diesmal wieder an Bord kommt. Von dpa


9101 - 9125 von 9600 Beiträgen

Ratgeber & Vergleiche

Sie wollen sparen und Vermögen bilden?
Auf sparen.de helfen wir Ihnen dabei!

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter