Generalversammlung
Ebäcko macht deutlich mehr Gewinn

Münster/Velen -

Sinkende Rohstoffpreise haben der münsterischen Bäcker- und Konditoren-Einkaufsgenossenschaft Ebäcko im vergangenen Jahr ein Umsatzminus von über vier Prozent auf nur noch 114,4 Millionen €  beschert. Ursache für das Minus war auch die zurückhaltende Investitionstätigkeit der Bäckereien. Der Umsatz mit Investitionsgütern schrumpfte um über 24 Prozent.

Mittwoch, 24.06.2015, 15:06 Uhr

Allerdings konnte das geschäftsführende Vorstandsmitglied Ulrich Bücker den Mitgliedsbetrieben in der Generalversammlung in Velen eine deutliche Ertragssteigerung präsentieren: Der Jahresüberschuss vor Steuern wuchs 2014 um fast 340 Prozent auf 778 000 € . Das Betriebsergebnis – im Vorjahr noch mit minus 84 000 €  negativ – kletterte auf plus 329 000 € . An die Ebäcko-Mitglieder wird laut Beschluss der Generalversammlung eine Dividende in Höhe von sechs Prozent ausgeschüttet.

Ebäcko hat es 2014 geschafft, die Eigenkapitalbasis deutlich zu stärken. Die Eigenkapitalquote kletterte von 36,9 auf 40,7 Prozent.

Für die Zukunft zeigte sich Bücker optimistisch: „Der Verbraucher ist wieder bereit, für ein traditionell hergestelltes Brot mehr auszugeben als für ein tiefgefrorenes, aufgetoastetes Brot oder Brötchen im Backofen des Lebensmittel-Einzelhandels.“

Einen Wechsel gab es an der Spitze des Ebäcko-Aufsichtsrats: Der scheidende Aufsichtsratschef Alois Mensing aus Velen-Ramsdorf wurde zum Ehrenaufsichtsratsvorsitzenden ernannt. Nachfolger an der Spitze des Gremiums wurde Georg Krimphove aus Münster .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3347197?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F200%2F4840545%2F4840552%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker