"Schönheitsfehler" im Supermarkt
Krummes Obst und Gemüse erhält Einzug in die Frischetheken von Rewe und Penny

Obst und Gemüse in den Supermarktregalen sehen oft aus wie aus dem Bilderbuch: Runde, glänzende Äpfel und schnurgerade Möhren: Alle sind gleich groß und sehen saftig aus. Ab sofort durchbrechen schorfige Kartoffeln, krumme Möhren und blasse Äpfel in den Frischetheken von Rewe und Penny dieses Bild der Perfektion. Zumindest bis Januar.

Freitag, 21.09.2018, 18:11 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.09.2018, 15:46 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 21.09.2018, 18:11 Uhr
"Schönheitsfehler" im Supermarkt: Krummes Obst und Gemüse erhält Einzug in die Frischetheken von Rewe und Penny
Das Auge isst mit: Makellos aussehendes Obst und Gemüse spricht den Verbraucher optisch an. Foto: FH Münster/Pressestelle

Rewe und Penny wollen bis Anfang 2019 in ihren Frischetheken Äpfel, Möhren, Zwiebeln und Kartoffeln, die nicht dem „Schönheitsideal“  entsprechen, anbieten. Das teilte die Rewe Group am Donnerstag mit. Sie wolle ihre „Toleranzen im konventionellen Obst- und Gemüsesortiment hinsichtlich Farb- und Formfehlern“ erweitern, heißt es in der Pressemitteilung.

Den Schritt begründet die Rewe Group mit den Folgen der Dürre, die in diesem Sommer vielen Landwirten schwer zusetzte. Man wolle sich mit den Landwirten solidarisch zeigen, erklärt das Unternehmen weiter.

Der Geschmack ist gleich

Die optischen Abweichungen vom Standard-Gemüse hätten keine geschmacklichen Auswirkungen. „Der von der Natur verursachte optische Makel ist rein äußerlich, Qualität und Geschmack sind durch die Hitzeschäden nicht beeinträchtigt", erklärte Eugenio Guidoccio, Geschäftsführer der Ware Ultrafrische der Rewe Group.

Trotzdem sollen die optisch nicht einwandfreien Produkte ab Januar wieder aus den Theken verschwinden. Sie würden dann wieder ausschließlich zur „industriellen Weiterverarbeitung“ genutzt.

Kein Pilotprojekt

Eine Vorreiterrolle kann sich die Rewe Group durch die Aktion allerdings nicht sichern. Aldi Süd hat bereits seit einiger Zeit seine „Krummen Helden“ im Programm: Diese seien optisch nicht makellos, geschmacklich aber genauso gut wie äußerlich einwandfreie Produkte. Und auch die Rewe-Tochter Penny lässt mit ihren „Bio-Helden“ seit April 2016  frisches „Bio-Gemüse und Obst auch ins Regal, wenn es etwas ungewohnt aussieht.“

Das große Wegschmeißen

18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland pro Jahr im Müll. Laut der Studie „Das große Wegschmeißen“ des WWF aus dem Jahr 2015 tragen auch „Marketingentscheidungen der Händler und Konsumentenerwartungen der Verbraucher“, zum Beispiel an Optik und Textur der Lebensmittel eine Mitschuld daran.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6068864?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F200%2F
Adrian fliegt zur Weltmeisterschaft nach Tokio
Spenden für Trampolinturner: Adrian fliegt zur Weltmeisterschaft nach Tokio
Nachrichten-Ticker