Neue Partnerschaft
Verkauf des deutschen Esso-Tankstellennetzes abgeschlossen

Hamburg (dpa) - Der Verkauf des deutschen Esso-Tankstellennetzes an die britische Firma EG Group ist abgeschlossen. Rund 1000 Esso-Tankstellen seien zum 1. Oktober an den neuen Besitzer übergegangen, erklärte ExxonMobil als Verkäufer in Hamburg.

Montag, 01.10.2018, 16:36 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.10.2018, 16:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 01.10.2018, 16:36 Uhr
Eine Esso-Tankstelle in Hessen. Rund 1000 Esso-Tankstellen in Deutschland sind an einen neuen Besitzer übergegangen.
Eine Esso-Tankstelle in Hessen. Rund 1000 Esso-Tankstellen in Deutschland sind an einen neuen Besitzer übergegangen. Foto: Frank May

Der Energiekonzern hatte im vergangenen November den Verkauf angekündigt, der nun nach der Zustimmung aller Gremien und Behörden umgesetzt wurde.

Der Verkauf bedeutet allerdings nicht, dass sich ExxonMobil aus dem deutschen Markt zurückzieht. Die Tankstellen werden weiter mit Esso-Kraftstoffen und Schmierstoffen wie Motoröl beliefert und ExxonMobil will sich auf die Weiterentwicklung der Marke konzentrieren. Das operative Geschäft übernimmt die EG Group. Ähnliche Partnerschaften zwischen den beiden Unternehmen gibt es bereits in Großbritannien, Frankreich, Benelux und Italien. EG werde in das Kraftstoff-, Wasch- und Shopgeschäft investieren, hieß es.

Die 2001 von zwei Brüdern gegründete Firma aus dem englischen Blackburn wird nach der Übernahme europaweit rund 5000 Tankstellen verschiedener Marken in Europa und den USA betreiben. «Für uns bietet das Esso-Tankstellennetz in Deutschland eine starke Einzelhandels-Plattform, die wir weiterentwickeln und ausbauen werden», sagte EG-Mitgeschäftsführer Mohsin Issa. Die Zusammenarbeit der beiden Firmen sei zunächst auf 20 Jahre festgeschrieben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6093092?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F200%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker