Geld abheben
Für Cashback im Handel gilt oft ein Mindestumsatz

An der Kasse nicht nur bezahlen, sondern auch Geld abheben: In immer mehr Geschäften ist das möglich. Einfach so im Supermarkt Geld zu holen, geht allerdings nicht.

Montag, 22.04.2019, 05:02 Uhr aktualisiert: 22.04.2019, 05:07 Uhr
An vielen Supermarkt-Kassen bekommen Kunden mittlerweile Bargeld.
An vielen Supermarkt-Kassen bekommen Kunden mittlerweile Bargeld. Foto: Benjamin Nolte

Berlin (dpa/tmn) - Ob an der Tankstelle oder im Supermarkt - immer mehr Händler bieten Kunden beim Einkauf die Möglichkeit, mit ihrer Girokarte auch Bargeld zu bekommen. Das Gute für Kunden: Das sogenannte Cashback-Verfahren ist kostenlos, erklärt der Bundesverband deutscher Banken in Berlin.

Allerdings ist oft ein Mindestwarenumsatz Voraussetzung für die zusätzliche Bargeldauszahlung. Je nach Handelskette liegt er zwischen 5 und 20 Euro. Auch der maximale Auszahlungsbetrag ist oft begrenzt: In der Regel können so bis zu maximal 200 Euro mit der Girocard abgehoben werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6557723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F200%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker