Auf bis zu 20 Gigawatt steigen
Windkraft auf Nord- und Ostsee soll fast verdreifacht werden

Hannover (dpa) - Die Erzeugung von Windenergie auf Nord- und Ostsee soll nach Vorstellung der Bundesregierung und der norddeutschen Bundesländer stärker ausgebaut werden als bisher geplant. Von derzeit rund 7 Gigawatt soll die installierte Leistung bis 2030 auf bis zu 20 Gigawatt steigen.

Montag, 07.10.2019, 16:05 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 16:08 Uhr
Olaf Lies, Niedersachsens Umweltminister, und Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, sprechen bei einem Energie-Gipfel zum Thema «Frischen Wind für die Windenergie».
Olaf Lies, Niedersachsens Umweltminister, und Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, sprechen bei einem Energie-Gipfel zum Thema «Frischen Wind für die Windenergie». Foto: Sina Schuldt

«Der Ausbaudeckel ist angehoben: 20 Gigawatt bis 2030 ist nicht nur das erklärte Ziel, sondern, davon bin ich überzeugt, wird in den nächsten Wochen und Monaten auch rechtlich fixiert», sagte Niedersachsens Energieminister Olaf Lies (SPD) nach einem Treffen mit Vertretern der Bundesregierung und der anderen Nordländer sagte. Bisher waren 15 Gigawatt bis 2030 das Ziel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985736?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F200%2F
Jetzt beginnen die Weihnachtsmärkte - unsere Tipps
Die Linien 11, 12, 13 und 22 fahren direkt zum Weihnachtsmarkt am Aegidiimarkt, von wo aus auch die Einkaufsstraßen der Innenstadt gut erreichbar sind.
Nachrichten-Ticker