Do., 03.08.2017

Schweizer aus Sachsen-Anhalt Fischadler mit Migrationshintergrund

Ein aus der Schweiz abgeflogener Fischadler, aufgenommen im Senegal.

Wie siedelt man Greifvögel da an, wo sie ausgerottet wurden? Sie kehren eigentlich zum Brüten immer an ihren Geburtsplatz zurück. Fischadler aus Deutschland sollen nun Schweizer werden. Von dpa

Do., 03.08.2017

Auch Schlanke betroffen Körpergewicht nicht allein entscheidend beim Diabetes-Risiko

Auch schlanke Menschen können ein erhöhtes Diabetes-Risiko haben.

Auch schlanke Menschen können ein erhöhtes Diabetes-Risiko haben. Das haben Tübinger Forscher herausgefunden. Die Risikogruppe der Schlanken sei daran zu erkennen, dass diese Menschen kaum Fett an den Beinen anlagern. Von dpa


Do., 03.08.2017

Studie Erderwärmung könnte Fortschritte beim Ozon zunichte machen

Sonnenaufgang über Erfurt. Die Ozonbelastung bleibt ein großes Umweltproblem.

Paris (dpa) - Eine stärkere Erderwärmung könnte einer Studie zufolge die Fortschritte bei der Ozon-Reduzierung in Europa wieder zunichte machen. Von dpa


Mi., 02.08.2017

Geteiltes Echo Forscher reparieren Gendefekt an menschlichen Embryonen

Die mikroskopische Aufnahme zeigt eine menschliche Eizelle, die in einem Speziallabor zu Demonstrationszwecken injiziert wird.

Forscher haben bei Embryonen einen Gendefekt korrigiert. Ist das ein wichtiger Schritt zur Prävention von Krankheiten oder ein gefährlicher Weg zum Designer-Baby? Noch wurden die Embryonen nicht in eine Frau eingesetzt. Von dpa


Mi., 02.08.2017

Auch für Menschen gefährlich? Milzbrand: Unerwartet viele Todesfälle bei Schimpansen

Ein Schimpanse läuft während der Fütterung durch sein Gehege in einem Tierpark.

Mit der Abholzung von Regenwäldern und der Wilderei dringt der Mensch in immer neue Gebiete vor. Damit wird auch der Kontakt mit neuen Krankheitserregern wahrscheinlicher. Deutsche Gesundheitsexperten behalten einen speziellen Milzbrand-Erreger im Blick. Von dpa


Di., 01.08.2017

Kleine Tiger Europas Wildkatzen erobern neue Gebiete in Deutschland

Der gesamte Wildkatzenbestand in Deutschland wird auf 5000 bis 7000 Tiere geschätzt. Im Südwesten leben deutlich mehr als im Südosten. Im Norden, zum Beispiel in Brandenburg und Mecklenburg, gelten die Tiere weiter als ausgestorben.

Sie werden liebevoll die kleinen Tiger Europas genannt. Trotzdem sind Wildkatzen in Deutschland weiter stark gefährdet und stehen auf der Roten Liste. Ein Schutzprojekt zeigt nun erste Erfolge - es hat viel mit dem deutschen Wald zu tun. Von dpa


Di., 01.08.2017

Halligalli auf den Wiesen Heuschrecken-Konzert: Orchester wird vielfältiger

Gut getarnt sitzt ein Grünes Heupferd (Tettigonia viridissima) im Gras.

Das Konzert der Heuschrecken ist untrennbar mit dem Sommer verbunden. Aber die Menschen werden sich daran gewöhnen müssen, dass diese Konzerte seltener werden - trotz eingewanderter Arten aus dem Süden. Von dpa


So., 30.07.2017

Übung in Aachen Computerbrille als Hilfe für Katastrophenhelfer

Ein Notarzt trägt bei einer Katastrophenübung in Aachen eine medizintechnische Computerbrille.

Katastrophen, Massenunfälle, Terroranschläge - solche Großlagen sprengen in der Regel vorhandene Kapazitäten und bringen die Helfer an ihre Grenzen. Forscher haben einen neuen Ansatz entwickelt. Von dpa


Sa., 29.07.2017

Raumfahrt Italiener, Russe und US-Amerikaner an ISS angekommen

Die Rakete «Soyuz MS-05» beim Start in Baikonur. Sie brachte den US-Amerikaner Randolph Bresnik, den Russen Sergej Rjasanski und den Italiener Paolo Nespoli zur ISS.

Sechs Stunden lang waren ein Italiener, ein Russe und ein US-Amerikaner unterwegs, dann dockten sie an der Internationalen Raumstation ISS an. Jetzt stehen Dutzende Experimente auf dem Programm. Von dpa


Fr., 28.07.2017

Nebenwirkungen befürchtet Italien beschließt nach Masern-Ausbruch Impfpflicht

Arzthelferin bereitet eine Masernimpfung vor. Italien hat eine hochumstrittene Pflichtimpfungen beschlossen.

Rom (dpa) - Italien hat nach einem Masern-Ausbruch hochumstrittene Pflichtimpfungen für alle Kinder und Jugendlichen unter 17 Jahren beschlossen. Das Parlament in Rom stimmte am Freitag mit 296 zu 92 Stimmen dafür. Von dpa


Fr., 28.07.2017

Viele Infizierte ahnungslos WHO mahnt zur Hepatitis B-Impfung für Neugeborene weltweit

Der Leiter des Hepatitis-Programms der Weltgesundheitsorganisation, Marc Bulterys, hält in Genf bei einer Pressekonferenz eine Karte in den Händen, die den Kampf gegen Hepatitis illustriert.

Millionen Menschen sind mit Hepatitis infiziert und wissen nichts davon. Die Infektion kann zu Leberkrebs und einem frühen Tod führen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt früheres Impfen als in Deutschland bislang vorgesehen. Von dpa


Fr., 28.07.2017

Feucht-warmes Wetter Nabu: Diesen Sommer vergleichsweise wenige Wespen

Experten zufolge soll dieses Jahr kein übermäßig starkes Wespen- und Hornissenjahr werden.

Stuttgart - Mücken, Zecken, Quallen - es gibt viele Tiere, die im Sommer nerven können. Wespen gehören in diesem Jahr allerdings kaum dazu. Gänzlich Entwarnung gibt es aber noch nicht. Von dpa


Do., 27.07.2017

Überraschung im Orionnebel Junge Sterne entstehen schubweise

Der Orionnebel hält neue Überraschungen für Astronomen bereit.

Garching/London (dpa) - Manche kosmischen Sternfabriken produzieren junge Sonnen schubweise. Das schließen Astronomen der Europäischen Südsternwarte (Eso) aus detaillierten Beobachtungen des Orionnebels. Von dpa


Do., 27.07.2017

Bald blaue Rosen? Gentech-Chrysanthemen blühen blau

Eine gentechnisch veränderte Chrysantheme.

Blaue Chrysanthemen, bald vielleicht auch Rosen? Forscher haben einen gentechnischen Schlüssel dazu gefunden. Von dpa


Mi., 26.07.2017

Im Alpengletscher verewigt Körnerreste in 4000 Jahre alter Proviantbox gefunden

Substanzen, die auch im heutigen Vollkornbrot stecken, hat ein internationales Wissenschaftlerteam in der bronzezeitlichen Proviantbox aus den Berner Alpen gefunden.

Alpengletscher geben immer wieder sehr alte Dinge preis. Nun haben Forscher in einer Brotzeitdose aus der Bronzezeit interessante Funde gemacht. Von dpa


Mi., 26.07.2017

Hitzephasen und Starkregen Klimaforscher: Wetterextreme nehmen weiter zu

Ein Auto fährt in Berlin nach einem starken Gewitter durch eine überflutete Straße. Forschern zufolge sind sintflutartige Regenfälle im Sommer in Zukunft häufiger möglich.

Entweder ist es im Sommer zu heiß oder zu nass - ein ständiger Wechsel. Der Klimawandel zeigt sich in vielen Facetten. Klimaforscher erwarten weitere Kapriolen. Von dpa


Di., 25.07.2017

«Weckruf für Forscher» Immer weniger Spermien bei europäischen Männern

Auf einem Computerbildschirm wird ein Spermiogramm angezeigt. Forschern zufolge ist der Rückgang der Spermienanzahl «stark und anhaltend».

Steckt die moderne Welt in einer «Spermienkrise»? Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht. Möglicherweise ist der Schwund aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Studie vorgestellt Neue HIV-Therapie: Monatsspritze statt täglicher Pillen

Medikamenten-Dosis eines HIV-Patienten auf der Infektionsstation des Uniklinikums in Gießen.

Bisher müssen HIV-Patienten täglich Pillen nehmen, um das Virus zu kontrollieren. Künftig könnte eine Monatsspritze ausreichen, wie Forscher berichten. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Freundschaftsforscher Psychologe: Wenn es hoch kommt, haben wir drei gute Freunde

Freundschaft sei eine Seele in zwei Körpern, schrieb Aristoteles.

An Freundschaften hängen viele Ideale - und oft scheitern sie schneller als Partnerschaften. Doch noch nie waren sie so alltagstauglich wie heute, sagt der Psychologe Wolfgang Krüger. Von dpa


Mo., 24.07.2017

Schlüsselrolle im Ökosystem Forscher: Haie für Korallenriffe enorm wichtig

Haie tragen durch ihren Speiseplan zum Erhalt von Korallenriffen bei.

Sydney (dpa) - Haie sind für den Erhalt der Korallenriffe an den Küsten Australiens enorm wichtig. Die University of Western Australia in Perth veröffentlichte am Montag Studienergebnisse, die bestätigen, dass die Raubfische eine Schlüsselrolle in dem Ökosystem spielen. Von dpa


So., 23.07.2017

Nach fast 100 Jahren Die Rückkehr des Habichtskauzes

Seltener Eulenvogel: In der Oberpfalz sollen Habichtskäuze angesiedelt werden.

In Deutschland soll es wieder freilebende Habichtskäuze geben. Die jungen Eulenvögel werden behutsam an ihr Leben ohne menschliche Hilfe gewöhnt. Ganz oben auf dem Kauz-Lehrplan steht: die Mäusejagd. Von dpa


So., 23.07.2017

Türkisblauer Badesee Ein bisschen Karibik in der Lausitz

Azurblau schimmert das Wasser des Partwitzer Sees.

Herrlich türkisblaues Wasser. Nein, nicht Karibik - sondern Lausitz. Was ist der Grund für den Farb-Effekt in dem Tagebau-See? Von dpa


Fr., 21.07.2017

Sehr konkrete Kooperation Esa will strategische Partnerschaft mit Russlands Roskosmos

Esa-Chef Jan Wörner im Konferenzraum der Europäischen Raumfahrtagentur Esa in Darmstadt.

Moskau (dpa) - Die Europäische Raumfahrtagentur Esa will ihre Zusammenarbeit mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos vertiefen. «Wir wollen eine langfristige, strategische Partnerschaft begründen», sagte Esa-Direktor Jan Wörner der Deutschen Presse-Agentur am Rande der russischen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS bei Moskau. Von dpa


Fr., 21.07.2017

Alle zwei Jahre Mars hinter der Sonne: Keine Befehle mehr an Rover

Selbstporträt des NASA Marsrovers «Curiosity» bei der Arbeit auf dem Roten Planeten am 03.02.2013.

«Sommerferien» auf dem Mars: Etwa alle zwei Jahre kommt es vor, dass der Rote Planet von der Erde aus gesehen hinter der Sonne verschwindet. Für die Raumfahrt bedeutet dies Kommunikationsprobleme. Von dpa


Fr., 21.07.2017

Erreger breiten sich aus Cholera-Epidemie im Jemen die schlimmste der Geschichte

Ein jemenitischer Junge mit Verdacht auf Cholera wird in einem Krankenhaus in Sana'a behandelt.

Krankenhäuser und Straßen im vom Bürgerkrieg gezeichneten Jemen sind zerstört, das Wasser oft verunreinigt. Cholera-Erreger breiten sich mit großer Geschwindigkeit aus. Laut Oxfam ist es die weltweit schlimmste Epidemie. Von dpa


2276 - 2300 von 2441 Beiträgen

Das Wetter in Münster

Heute

5°C 5°C

Morgen

10°C 8°C

Übermorgen

12°C 9°C
In Zusammenarbeit mit

Folgen Sie uns auf Twitter!

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland