8000 Lichtjahre entfernt
Hinweise auf ersten Mond jenseits unseres Sonnensystems

New York (dpa) - Astronomen haben bei einem rund 8000 Lichtjahre entfernten Planeten vielversprechende Hinweise auf einen Mond erspäht. Sollte sich die Beobachtung bestätigen, wäre es der erste Mond, der außerhalb unseres eigenen Sonnensystems entdeckt wurde.

Donnerstag, 04.10.2018, 11:26 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.10.2018, 11:22 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 04.10.2018, 11:26 Uhr
Die Illustration zeigt den Planeten Keppler-1625b und seinen Mond.
Die Illustration zeigt den Planeten Keppler-1625b und seinen Mond. Foto: L. Hustak

Alex Teachey und David Kipping von der Columbia-Universität in New York stellen ihre Messungen im Fachblatt «Science Advances» vor. Ein Lichtjahr entspricht der Distanz, die das Licht in einem Jahr zurücklegt.

Der Mond hätte demnach etwa 1,5 Prozent der Masse seines Planeten, was dem Verhältnis von unserer Erde zu ihrem Mond ähnelt. Da der Planet aber größer ist als der Jupiter, hätte sein Mond in etwa die Masse des Planeten Neptun - und wäre ebenfalls gasförmig. Ein solcher riesiger «Gasmond» wäre anders als alle rund 200 Monde, die in unserem Sonnensystem bislang katalogisiert wurden.

«Wenn der Fund durch weitere 'Hubble'-Beobachtungen bestätigt wird, könnte er entscheidende Hinweise zur Entwicklung von Planetensystemen liefern und möglicherweise Experten die Theorien zur Entstehung von Monden bei Planeten überdenken lassen», betont Kipping.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6098007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F1700227%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker