1. www.wn.de
  2. >
  3. Freizeit
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. So schneidet der Toyota Aygo II beim Tüv Report ab

  8. >

Baujahr 2014 bis 2022

So schneidet der Toyota Aygo II beim Tüv Report ab

Berlin (dpa/tmn)

Kleiner noch als Kleinwagen fahren Kleinstwagen wie der Aygo von Toyota aufgrund ihrer Abmessungen gern durch den Stadtverkehr. Für Sparsame könnte auch ein gebrauchtes Modell in Frage kommen.

Von dpa

Flotter Flitzer: Ganz kleine Fahrzeuge wie auch der Aygo von Toyota kommen ganz oft als Stadtautos zum Einsatz. Foto: Sebastien Mauroy/Toyota/dpa-tmn

Der Aygo ist ein Kleinstwagen von Toyota. Hervorgegangen ist er aus einer Kooperation mit Peugeot und Citroën, von denen es die baugleichen Modelle 107/108 und C1 gibt. Mit seiner x-förmigen Front sticht der Japaner unter den Modellen aber heraus.

Bei der Hauptuntersuchung (HU) leistet er sich ein paar Ausrutscher bei ansonsten solider Vorstellung.

  • Modellhistorie: Der erste Aygo kam 2005 auf den Markt. Die hier betrachtete Zweitauflage rückte 2014 nach, die vier Jahre später geliftet wurde. Seit Frühjahr 2022 ist die Drittauflage als Aygo X auf der Plattform des größeren Yaris mit einigen SUV-Anleihen im Handel.
  • Karosserie: Als Drei- und als Fünftürer wurde der Aygo gebaut. Anders als den C1 gab es ihn nicht in der Version mit großem Stoffverdeck, die bei Citroën den Namenszusatz Airscape erhielt.
  • Abmessungen (laut ADAC): 3,47 m x 1,62 m x 1,46 m (LxBxH), Kofferraumvolumen: 168 l bis 812 l.
  • Stärken: Der Aygo wird aufgrund seiner sehr kompakten Abmessungen oft als Stadtflitzer bezeichnet. ESP, Kopfairbags und Bremsassistent zählen zur Serienausstattung. Bei der HU schneidet der Kleine laut «Auto Bild Tüv Report 2022» vor allem in Sachen Fahrwerk gut ab.

Hier stechen laut Report die Antriebswellen besonders positiv hervor. Blinker erweisen sich als ebenso gut wie die Auspuffanlage als haltbar. Ölverlust kommt fast nie vor, die Abgasuntersuchung (AU) besteht der Aygo meist.

  • Schwächen: Schweinwerfer, Abblendlicht und hintere Beleuchtung sorgen für hohe Mängelquoten ab der ersten HU, ebenso die Funktion der Fußbremse. Sorgenkind über alle Baujahre sind die Bremsscheiben.
  • Pannenverhalten: In der ADAC-Pannenstatistik belegt der Aygo gute Plätze, Exemplare von 2016 seien sogar sehr gut platziert. Pannenschwerpunkte gebe es nicht, so der Club.
  • Motoren: Benziner (Dreizylinder, Frontantrieb): 51 kW/69 PS und (ab Facelift) 53 kW/72 PS.
  • Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- Aygo 1.0 x-play als Fünftürer (2018); 51 kW/69 PS (Dreizylinder); 49.000 Kilometer; 7625 Euro.

- Aygo 1.0 x als Dreitürer (2020); 53 kW/72 PS (Dreizylinder; Euro 6d-Temp); 26.000 Kilometer; 8325 Euro.

- Aygo 1.0 x-clusiv als Dreitürer (2015); 51 kW/69 PS (Dreizylinder); 81.000 Kilometer; 6175 Euro.

Startseite

Der Aygo ist ein Kleinstwagen von Toyota. Hervorgegangen ist er aus einer Kooperation mit Peugeot und Citroën, von denen es die baugleichen Modelle 107/108 und C1 gibt. Mit seiner x-förmigen Front sticht der Japaner unter den Modellen aber heraus.

Wir stellen Ihnen monatlich eine begrenzte Anzahl von Inhalten kostenfrei zur Verfügung. Dieses Kontingent ist nun verbraucht. Bitte loggen Sie sich ein oder nutzen Sie eines unserer Abo-Angebote, um weiterlesen zu können.