1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. „Hittorf“ ist eine „gute gesunde Schule“

  6. >

Schulentwicklungspreis der Unfallkasse NRW

„Hittorf“ ist eine „gute gesunde Schule“

Münster

Das Hittorf-Gymnasium gehört zu den von der Unfallkasse NRW ausgezeichneten „Guten gesunden Schulen“. Der Teamgeist an der Schule war für den Erfolg verantwortlich.

Für das Hittorf-Gymnasium nahmen (v.l.) Anne Hilchenbach, Schulleiter Thorsten Korfsmeier den Preis entgegen. Foto: Unfallkasse NRW

Zum 13. Mal hat die Unfallkasse NRW am Dienstag in Münster den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ verliehen. Dabei erhielt das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium eine Prämie in Höhe von 14 200 Euro. Ausgezeichnet wurde es laut Pressemitteilung der Unfallkasse NRW unter anderem dafür, dass der Gedanke „Team“ in allen Arbeitsbereichen als Grundprinzip verstanden wurde und im hohen Maß partizipative Möglichkeiten gegeben und genutzt werden. Die schulinterne Zusammenarbeit sei maßgeblich an der Leistungsfähigkeit und dem Wohlergehen des Kollegiums beteiligt.

Den Preis gibt es für die Verankerung von gemeinsamen pädagogischen Vorstellungen im Schulprogramm, Konzepte zum Umgang mit Heterogenität oder die Gestaltung von individuellen Lernarrangements. Sie eröffnen die Möglichkeit, Lehren und Lernen gesundheitsförderlich umzusetzen. Im Qualitätsbereich „Gesundes Lehren und Lernen“ wurde, wie es weiter heißt, am Hittorf-Gymnasium hervorragende Arbeit geleistet, etwa durch die individuellen und sozialen Förderungsangebote, wozu das Mentorensystem, der Einsatz von Diagnosetools oder das Lions Quest Projekt gehören. Gewürdigt wurde auch das digitale organisierte Kommunikationsmanagement, das digital organisiert ist. Dies ist für die Organisation von Schulentwicklungsprozesse einen Faktor für Gesundheit und Wohlbefinden darstelle.

Vier ausgezeichnete Schulen im Regierungsbezirk

Insgesamt wurden im Regierungsbezirk Münster vier Schulen ausgezeichnet. Die Unfallkasse NRW hat für diese Schulen ein Preisgeld in Höhe von zusammen 58 510 Euro bereitgestellt.

Mit dem Preis werden Schulen ausgezeichnet, denen es besonders gut gelingt, Gesundheitsförderung und Prävention in ihre Schulentwicklung zu integrieren, denn ein gesundes Schulklima hilft Schülerinnen und Schülern beim Lernen. Mit einem Preisgeld von bundesweit rund 500 000 Euro ist er der am höchsten dotierte Schulpreis in Deutschland. Beworben haben sich in diesem Jahr 105 Schulen. 41 von ihnen erhalten die begehrte Auszeichnung.

In einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren müssen sich die Schulen für die Auszeichnung qualifizieren. Ein Qualitätsmerkmal bei der Bewertung ist beispiels-weise die Gestaltung der Arbeitsplätze, der Arbeitsbedingungen oder des Schulgeländes.

Startseite