1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. WN-Pokal: Ascheberg gewinnt erste Etappe

  8. >

Reiten: Turnier in Lüdinghausen

WN-Pokal: Ascheberg gewinnt erste Etappe

Lüdinghausen

Der RV St. Hubertus Ascheberg hat in Lüdinghausen das erste Mannschaftsspringen um den WN-Pokal gewonnen. Auch in der Einzelwertung ging die Siegerschleife an Ascheberg.

-chrb-

Die siegreiche Equipe aus Ascheberg: Marie Fallenberg (v.l.), Luisa Fallenberg, Frank Fallenberg und Anna Baumhöver. Foto: Christian Besse

Die Equipe des RV St. Hubertus Ascheberg hat das erste Mannschaftsspringen um den WN-Pokal gewonnen. Beim Turnier in Lüdinghausen sicherten sich die Schwestern Marie und Luisa Fallenberg, ihr Cousin Frank Fallenberg und Anna Baumhöver mit drei fehlerfreien Ritten Platz eins.

Die Gastgeber vom RV Lüdinghausen und der RV Senden schafften jeweils zwei fehlerfreie Ritte, wobei die Sendener vier Strafpunkte mehr „sammelten“ als die Lokalmatadoren. Auf den Plätzen vier und fünf landeten der RV von Nagel Herbern und der RV Seppenrade, von dessen vier Paaren zwei vorzeitig ausschieden.

„Gute Pferde, gute Trainerin . . .“, antwortete Frank Fallenberg, der Senior der siegreichen Ascheberger, auf die Frage nach dem Erfolgsrezept. Trainerin des Teams ist Birgit Baumhöver, die Mutter von Anna. Frank Fallenberg und Birgit Baumhöver haben in den 2010er Jahren, als der RV St. Hubertus diesen Wettbewerb dominierte, mehrfach den WN-Pokal in den Händen gehalten.

Das gilt (noch) nicht für Marie Fallenberg, die an diesem Samstagabend in Lüdinghausen-Elvert das erste Mal für dieses Mannschaftsspringen in den Parcours ritt. Die erst 14-Jährige raste förmlich mit ihrer Stute Cordula durch den Sandplatz-Parcours und war fast zwei Sekunden schneller als Ida Langenstroth vom gastgebenden RV Lüdinghausen mit ihrem Wallach El Chris­tobal. Dritter der Einzelwertung wurde Frank Fallenberg mit Le Coer.

Ob sie es für möglich gehalten hätte, gleich bei ihrer Premiere die schnellste fehlerfreie Reiterin zu sein? „Nein, man muss ja auch immer gucken, wie das Pferd so drauf ist“, antwortete Marie Fallenberg. „Aber es hat heute sehr gut geklappt . . .“

Startseite

Die Equipe des RV St. Hubertus Ascheberg hat das erste Mannschaftsspringen um den WN-Pokal gewonnen. Beim Turnier in Lüdinghausen sicherten sich die Schwestern Marie und Luisa Fallenberg, ihr Cousin Frank Fallenberg und Anna Baumhöver mit drei fehlerfreien Ritten Platz eins.

Wir stellen Ihnen monatlich eine begrenzte Anzahl von Inhalten kostenfrei zur Verfügung. Dieses Kontingent ist nun verbraucht. Bitte loggen Sie sich ein oder nutzen Sie eines unserer Abo-Angebote, um weiterlesen zu können.