1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. 1997/2007: Neue Bäume für Nordmans Wald

  6. >

Archiv

1997/2007: Neue Bäume für Nordmans Wald

wn

Münster. Gräser, Blumen, Wasser, Licht und Luft sind Zutaten für die Skulptur „De Civitate“ am Wienburgpark. Und vor allem Bäume, die es seit über 250 Millionen Jahren gibt – Ginkgo biloba und der Urwelt-Mammutbaum Metasequoia. Je 100 Exemplare ließ die Künstlerin Maria Nordman 1996 anpflanzen. Jetzt wird im Vorfeld der Skulpturenausstellung kräftig nachgepflanzt.

100 neue Bäume

Maria Nordman ordnete ihre Landschaftsarbeit geometrisch an. Von Anfang an gediehen die Urwelt-Mammutbäume gut. Anders der Ginkgo: Ihm setzten Bodennässe und Wühlmausbefall zu. Mit Einverständnis der Künstlerin werden die Ginkgo-Alleen in diesen Tagen ersetzt. 100 Metasequoia, rund zwei Meter groß, treten an ihre Stelle.

Zugleich nutzen das Amt für Grünflächen und das Kulturamt die Arbeiten, um im angrenzenden Heckenlabyrinth der stetig wachsenden Skulptur einige Lebensbäume auszutauschen.

Startseite