1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. 28.000 Kilometer zurückgelegt

  6. >

Archiv

28.000 Kilometer zurückgelegt

wn

-pd/-job- KREIS BORKEN. Rund 28.000 Kilometer haben etwa 100 Mitarbeiter der Kreisverwaltung im vergangenen Jahr im Rahmen der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von AOK und Allgemeinem Deutschen Fahrrad Club (ADFC) zurückgelegt. Damit haben sich die Kreisbediensteten zum vierten Mal in Folge eine Auszeichnung der beiden Organisationen erstrampelt. Damit gehöre die Kreisverwaltung zu den Betrieben in der Region Borken/Steinfurt, in denen besonders viel geradelt werde, so der Kreis in einer Pressemitteilung. Die 28.000 Kilometer wurde zwischen dem 1. Juni und dem 31. August zurückgelegt.

„Wer zur Arbeit radelt, leistet einen Beitrag zum Umweltschutz und tut gleichzeitig etwas für die eigene Fitness“, betont die Personalchefin der Kreisverwaltung, Dr. Elisabeth Schwenzow. Neben Mitarbeitern aus Borken kommen auch Beschäftigte aus Gescher, Rhede und Bocholt regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit. Den Rekord stellte während des Sommers ein Mitarbeiter des Interkommunalen Bauhofs in Nordvelen auf. Er legte 1160 Rad-Kilometer zurück.

Dem Kreis sei es ein Anliegen, möglichst viele Mitarbeiter für das Zweirad zu begeistern, erklärt Dr. Schwenzow. Im Kreishaus können die Bediensteten unter anderem duschen und eine Umkleide nutzen, um sich vor Dienstantritt frisch zu machen. Außerdem stehen für kürzere Dienstfahrten - oder auch eine kleine Spritztour in der Mittagspause - Fahrräder zur Verfügung.

Sylvia Rasokat-Poll von der AOK Nordwest überreichte den Kreis-Vertretern die gläserne Auszeichnung. Insgesamt hatten sich knapp 200 Betriebe aus der Region Borken/Steinfurt mit mehr als 1000 Teilnehmern an der Aktion beteiligt. „Der Kreis Borken unterstützt die Radelbegeisterung seiner Mitarbeiter auf vorbildliche Weise“, lobt Sylvia Rasokat-Poll die Kreisverwaltung abschließend.

Startseite
ANZEIGE