1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. 9403 Bürger entscheiden über Reckes Zukunft

  6. >

Special: Kommunalwahl Recke

9403 Bürger entscheiden über Reckes Zukunft

Jan-Herm Janssen

Recke. Aktuell genau 9403 Wahlberechtigte sind in der Gemeinde Recke aufgerufen, sich am kommenden Sonntag an der Kommunalwahl zu beteiligen.

Wie Michael Neuhaus vom Ordnungsamt der Gemeinde im Gespräch mit unserer Zeitung mitteilte, haben bis Freitagmittag bereits 752 Bürger die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Neuhaus weist darauf hin, dass die ausgefüllten Briefwahlunterlagen spätestens bis Sonntag, 16 Uhr, wieder zurück bei der Verwaltung sein müssen, wenn sie Berücksichtigung finden sollen. Unterlagen, die am Freitag noch per Post aufgegeben worden sind, dürften rechtzeitig eintreffen, da die Post auch am Samstag ausgetragen wird. Wer das nicht mehr geschafft hat, dem rät Neuhaus, die Unterlagen – sofern möglich – rechtzeitig am Rathaus einzuwerfen oder dort abzugeben.

Die Verwaltung lädt morgen zudem wieder ins Wahlstudio ein. Ab 18 Uhr haben alle interessierten Bürger die Möglichkeit, im Bürgersaal des Recker Rathauses die Ergebnisse der Kommunalwahlen (Landrat, Kreistag, Bürgermeister, Gemeinderat) zu erfahren. Dargestellt werden die Ergebnisse der einzelnen Wahlbezirke und des gesamten Gemeindegebietes.

Die Ergebnisse und Vergleiche zur vorigen Wahl werden unmittelbar nach Auszählung der Stimmbezirke präsentiert. Außerdem kann die laufende Berichterstattung über landesweite Trends und Hochrechnungen verfolgt werden.

Die 14 Wahlbezirke der Gemeinde Recke sind in 16 Stimmbezirke eingeteilt. Mit dem Briefwahlvorstand werden morgen in der Gemeinde insgesamt 119 Wahlhelfer im Einsatz sein, so Neuhaus.

Der Ordnungsamtsmitarbeiter weist zudem auf eine Besonderheit im Wahlbezirk 12 (Wahllokal Göcke in Steinbeck) hin, wo die Ergebnisse der Kreistagswahl statistisch ausgewertet werden. „Dort werden die Stimmzettel in der Aufteilung nach Geschlecht und Alter ausgegeben und das Ganze wird dann in Bezug auf die Wahlbeteiligung ausgewertet“, erläuterte Neuhaus. Die Auswertung geschehe jedoch nicht durch die Gemeinde, sondern durch den Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW).

Zur Wahl stehen für den Gemeinderat die Parteien CDU und SPD sowie die Wählergemeinschaft Kommunalbündnis Recke und – nur im Wahlbezirk VIII –der parteilose Einzelbewerber Antonius Boß. Die Wähler können sich zwischen den drei Bürgermeisterkandidaten Eckhard Kellermeier (CDU), Peter Leistner (SPD) und Antonius Boß (parteilos) entscheiden.

In der Gemeinde Recke kandidieren zudem folgende Bewerber für einen Sitz im Kreistag: Hermann Berentelg (CDU), Markus Gerweler (SPD), Manfred Berghaus (Bündnis90/DieGrünen), Burkhard-Josef Hövelmeyer (FDP) und Lutz Leonhardt (Die Linke). Außerdem gibt es einen vierten Stimmzettel für den Landrat des Kreises Steinfurt.

Bei der Kommunalwahl 2004 hatte es für die Gemeinde Recke folgende Ergebnisse gegeben: Die CDU holte 63,3 Prozent der Stimmen und erhielt damit 18 der insgesamt 28 Sitze im Gemeinderat. Die SPD kam auf 20,5 Prozent, was sechs Sitze bedeutete. Bündnis90/Die Grünen erzielten 16,2 Prozent und damit vier Ratssitze.

Startseite