1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. A3-Auffahrt Richtung Niederlande wird gesperrt

  6. >

Bauarbeiten in Isselburg beginnen wieder

A3-Auffahrt Richtung Niederlande wird gesperrt

wn

Isselburg - Ab Montag, 23. Januar, ist die Anschlussstelle Rees zur Autobahn A3 wieder gesperrt. Diesmal wird in Fahrtrichtung Niederlande gearbeitet - Aus- und Abfahrt sind für rund drei Monate nicht zu benutzen.

Ende November waren die Arbeiten an der Anschlussstelle Rees unterbrochen worden - weil das Wetter sowohl bei der Brückensanierung als auch bei den Straßenbauarbeiten für Verzögerungen sorgte, wurden die weiteren Arbeiten auf das Frühjahr vertagt (das BBV berichtete).

Dass bereits jetzt wieder gearbeitet werden kann, habe mit der Witterung und den Kapazitäten der Firmen zu tun, erläuterte Norbert Cleve von Straßen NRW.

Jetzt wird in Fahrtrichtung Niederlande das gemacht, was in Richtung Oberhausen im Herbst geschehen ist: Die Fahrbahnen, der Stand- sowie die Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen werden erneuert. Insgesamt sind 3,2 Millionen Euro kalkuliert, um die gesamte Anschlussstelle zu sanieren.

Dass es gerade jetzt Minusgrade und Frost gibt, sei aber kein Problem. „Es stehen jetzt Arbeiten an, die nicht witterungsabhängig sind“, erläutert Cleve.

Der Verkehr auf der Autobahn wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Wer in Richtung Niederlande auf die Autobahn fahren will und aus Richtung Bocholt kommt, werde in Richtung Rees und dann zur Anschlussstelle Emmerich geleitet, informiert Straßen NRW. Autofahrer, die auf der A3 aus Richtung Oberhausen kommen erhalten vor Hamminkeln den Hinweis, von der Autobahn herunterzufahren und als Umleitung die B 473 in Richtung Bocholt und dann die B 67 zu nutzen.

Startseite
ANZEIGE