1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Abenteuer Überleben

  6. >

Folge 10 | Quartalswechsel

Abenteuer Überleben

Am 9. November hatte ich schulfrei, weil das erste Quartal vorbei war. Hier bekommt man acht Zeugnisse pro Schuljahr, immer eins nach einem halben Quartal und nach Quartalsende hat man einen Tag frei. An diesem Tag bin ich mit meinen Nachbarn shoppen gegangen. Am nächsten Tag hatte ich ein Treffen mit dem Spanisch-Club meiner Schule. Wir haben mexikanisches Essen gegessen und...

wn

Hallo nach Ibbenbüren,

<1>Am 9. November hatte ich schulfrei, weil das erste Quartal vorbei war. Hier bekommt man acht Zeugnisse pro Schuljahr, immer eins nach einem halben Quartal und nach Quartalsende hat man einen Tag frei. An diesem Tag bin ich mit meinen Nachbarn shoppen gegangen.

Am nächsten Tag hatte ich ein Treffen mit dem Spanisch-Club meiner Schule. Wir haben mexikanisches Essen gegessen und mexikanische Musik gehört. Wir hatten viel Spaß und hinterher war jeder sehr satt.

Mit dem zweiten Quartal habe ich zwei neue Schulfächer angefangen: „Outdoor Adventures“ und „ASL“ (American Sign Language).

<2>Outdoor Adventures ist im Moment mein Lieblingsfach. Es macht sehr viel Spaß, wir haben interessante Themen und gehen fast jede Stunde in die Natur. Ganz am Anfang konnte ich direkt eine Prüfung für einen Jagdschein machen, die ich sogar bestanden habe. Danach haben wir mit „Firebuilding“ angefangen. Dabei haben wir gelernt, wie man bei jedem Wetter ein Lagerfeuer machen kann, egal ob mit Streichhölzern, Feuersteinen oder einfach zwei Holzstückchen und einem Seil. Außerdem haben wir hier und da mit Pfeil und Bogen auf Zielscheiben geschossen und in der letzten Woche haben wir selber Würstchen geräuchert.

<3>"ASL" ist eine Zeichensprache für taube Menschen in Amerika, Kanada und Teilen Afrikas. Neben der eigentlichen Sprache lernen wir in dem Fach viel über die Kultur tauber Menschen und deren Geschichte.

Am 20. November habe ich in der Deutschklasse meiner High School eine Präsentation über Deutschland gehalten. Dabei habe ich auch Ibbenbüren und Umgebung vorgestellt. Besonders interessant schien „Ibbenbüren on Ice“ für die Schüler zu sein. Wie ich später erfuhr, ist das hier aber nichts Besonderes: Hier ist in jedem größeren Park eine Eisbahn, von Dezember bis März. Interessant fanden die Schüler lediglich, dass eine Eisbahn in Deutschland schon etwas Besonderes ist.

An diesem Abend bin ich dann mit meiner Freundin Carolyn ins Kino gegangen, wir haben uns die Premiere von „new moon“ angeguckt. Hinterher konnte ich dann meiner Familie und meinen Freunden in Deutschland davon erzählen, die noch eine knappe Woche auf den Kinostart in Deutschland warten mussten.

Am nächsten Wochenende war ich mit Carolyn dann in Minneapolis, dort sind wir auf der ältesten Brücke der Twin Cities spazieren gegangen und haben den Mississippi bewundert. Anschließend haben wir ein Museum besucht und uns das weltbekannte Guthrie-Theater angeschaut.

Liebe Grüße in die Heimat,

Nicola

Startseite