1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Alle Zeichen stehen auf Start

  6. >

Nachrichten

Alle Zeichen stehen auf Start

Michael Sandknop

Ahlen - Bei der Renngemeinschaft Ahlen stehen alle Zeichen auf Start. An diesem Wochenende findet nach sechsjähriger Pause wieder ein Ahlener Renntag statt. Die Vorsitzenden Karl-Heinz Elksnat und Ralf Kemmler sind mit einer großen Schar Helfer schon im Einsatz, um die Strecke, das Fahrerlager und die Parkplätze vorzubereiten. An der Drensteinfurter Straße zwischen Ahlen und Drensteinfurt befindet sich das Renngelände. Die Zufahrt ist ausgeschildert und führt über den Abzweig Borbein und die alte Drensteinfurter Straße zu den Parkplätzen. Die Rennstrecke ist 640 Meter lang und wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. „Wir haben einen anspruchsvollen Kurs mit Links- und Rechtskurven“, erläutert RG-Vorsitzender Elksnat im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Verantwortlichen erwarten 100 bis 110 Fahrzeuge. Da die Meisterschaft dem Ende zugeht und es zusätzliche Wertungspunkte gibt, können sich die Zuschauer auf interessante Rennen freuen. In allen Klassen ist die Meisterschaft noch völlig offen und auch Ahlener Fahrer liegen noch gut im Rennen. Von der RG Ahlen werden alle Fahrer an den Start gehen und sich dem heimischen Publikum präsentieren. Für Essen und Trinken an der Strecke ist an beiden Tagen bestens gesorgt und auch das Wetter scheint mitzuspielen. „Wir freuen uns jedenfalls riesig auf die Veranstaltung“, sagt Karl-Heinz Elksnat und macht sich mit seiner großen Helferschar wieder an die Arbeit. Schon am Freitag ist das Fahrerlager geöffnet.

Startseite