1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Alles oder nichts

  6. >

Nachrichten

Alles oder nichts

Cedric Gebhardt

Dolberg - Bald geht es auf Mannschaftsfahrt. Vom 19. bis 23. Mai soll Mallorca unsicher gemacht werden. „Diese Fahrt müssen sich die Jungs erst verdienen“, schreibt Hans-Peter Esch seiner Truppe auf die Fahnen.

Samstagnachmittag ab 17 Uhr geht es bei TuWa Bockum-Hövel um den Verbleib in der Bezirksliga, ansonsten könnte der Mallorca-Trip zu einer Trauerveranstaltung verkommen, die einzig und allein der Frustbewältigung dient. Viel schönere Aussichten winken hingegen bei einem Sieg.

Die Gastgeber sind bereits abgestiegen, doch der SSV Meschede, der am Samstag erst um 18.30 Uhr gegen den TV Neheim ins Geschehen greift, könnte die Eintracht im Falle einer Niederlage noch überholen. Dolberg hat einen Punkt Vorsprung auf den Verfolger. Gewinnt der SVE, ist die Rettung geschafft. Auch ein Zähler würde der Esch-Sieben im Prinzip reichen, weil sie im direkten Vergleich mit Meschede dank eines Sieges und eines Remis besser dasteht. „Wir haben zwar schon sechs Mal in dieser Saison unentschieden gespielt, aber sich nur auf einen Punkt zu verlassen, wäre riskant und eine zu enge Geschichte“, weiß Hans-Peter Esch. Deshalb lässt er voll auf Sieg spielen.

In Bockum-Hövel will er eine bis an die Haarspitzen motivierte Mannschaft von der Leine lassen. Disziplin und Engagement nennt er als Schlüsseltugenden für einen Auswärtserfolg in Bockum-Hövel. Angetrieben wird das Team mit Jan Rohac, Christoph Bußmann, Armin Kutscha und Tobias Kremser von einem Quartett an Routiniers . Einzig Michael Griese fehlt aufgrund einer Schulterverletzung. Und so bietet Hans-Peter Esch am Samstag wahre „Ballermänner“ auf, die nicht nur am Strand auf der spanischen Insel, sondern auch auf dem Parkett für Furore sorgen wollen.

Startseite