1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. „Alter, wo bist du gelandet!?“ - Großreinemachen nach dem Area4

  6. >

Area4-Festival

„Alter, wo bist du gelandet!?“ - Großreinemachen nach dem Area4

Lüdinghausen - Das diesjährige Area4 ist Geschichte, die 20.000 Besucher sind abgereist, aber Flugzeuge können vorläufig noch nicht starten und landen auf dem Flugplatz Borkenberge. Denn Dutzende liegengelassene Zelte und Pavillons sowie tonnenweise Müll übersähen die Fläche. Damit sich das möglichst schnell wieder ändert, „entmüllen“ bis Freitag 80 meist jugendliche Helfer den Flugplatz, die als Parkplatz genutzten Wiesen und die Zufahrtsstraßen.

Niklas Tüns

Was dabei zum Vorschein kommt, erstaunt Leonie Gläser immer wieder. Sie habe schon „ganz viele kaputte Schuhe“ und direkt vor der Bühne eine Boxershorts gefunden. Richtig eklig sei der zerlaufene Käse zusammen mit Erbrochenem gewesen. „Heute morgen, als mir alle Besucher entgegen kamen, dachte ich daher Alter, wo bist du gelandet“, erzählt die Lüdinghauserin. Aber dank der guten Bezahlung lasse sich das verschmerzen.

Ein Aushang im St.-Antonius-Gymnasium machte auch Hendrik Ständker und seine Freunde neugierig auf den Nebenjob. Dass soviel Müll liegen gelassen wird, findet er grundsätzlich nicht schlimm. „Das ist ja auf einer begrenzten Fläche und nicht in der freien Natur.“ Und obwohl der 18-Jährige Zelte wegräumen muss, die „die als Toilette benutzten“, haben er und seine Freunde gute Laune - und sogar Musik. Zwischen umgekippten Grills und zurückgelassenen Klappstühlen fanden sie bereits ein funktionstüchtiges Radio, das sie im Hintergrund laufen lassen.

Eine andere Helferin konnte sich sogar Live-Musik anhören. „Ich habe es ausgenutzt, kostenlos aufs Festival zu kommen“, sagt sie. Mit der Verpflichtung, ein paar Stunden am Tag aufzuräumen, durfte sie während des Wochenendes aufs Gelände und auf dem Crew-Parkplatz das Auto abstellen, in dem sie auch schlief. „Das war ziemlich cool, weil ich in 30 Sekunden an der Bühne war und nicht 20 Minuten laufen musste.“

Allen Unrat müssen die 80 Helfer übrigens nicht aufräumen. Nachdem das Grobe in dem Container verschwunden ist, kommt der Müllsauger, ein gigantischer Staubsauger, zum Einsatz.

Startseite