1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Am Aschermittwoch ist alles vorbei: „Moritz“ schläft im Blumen-Bett

  6. >

Karneval im Kreis Warendorf

Am Aschermittwoch ist alles vorbei: „Moritz“ schläft im Blumen-Bett

wn

Irgendwann mal geht auch die schönste Zeit vorbei. Für Karnevalisten heißt dieser „Point of no return“ Aschermittwoch. Dann ist bekanntlich alles vorbei. Zumindest was die Narretei angeht. Denn das Leben geht ja weiter. Allerdings nicht für „Moritz“, den holzköpfigen Begleiter des Prinzen. Der wurde bis zum Start der nächsten Session in Tiefschlaf versenkt. Im Wandschrank-Bett im historischen Rathaus darf die prinzliche Insignie nun von einer herrlichen Zeit träumen, die ihr und ihrem Besitzer mit dem sonnigen Rosenmontag einen echten Höhepunkt bescherte. Neu ist: Moritz wurde in diesem Jahr auf grünen Rasen und Blumen gebettet. Die Landesgartenschau lässt grüßen. Prinz Ömpe I. wird wieder Zivilist - und gibt die Macht im Rathaus an Bürgermeister Jochen Walter zurück. Ein letztes Mal wurde es auf dem Markt noch närrisch, als die Formationen im Schein der Fackeln schunkelten, begrüßt von Präsident Markus Hinnüber und besungen von Ratssänger Frank Hülsbusch. Dann ging alles ganz flott: Bürgermeister Walter bedankte sich für die Rückgabe der Schlüsselgewalt, „Moritz“ kam in sein Bettchen - und wartet dort nun auf die närrische Session 2012. Lowinski

Startseite