1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Am Strafraum ist Sense

  6. >

Archiv

Am Strafraum ist Sense

Cedric Gebhardt

Ahlen. Die Resultate der RW-Junioren:

Vorw. Wettringen - RW B2 1:1

„Wenn wir frühzeitig in Führung gehen, spielen wir die in Grund und Boden“, trauerte Ralf Müller erneut einer großen Chance nach. Einmal mehr hatten seine Jungs eine Partie vollkommen dominiert, am Strafraum aber hatte sie ihr Mut verlassen. Kostproben ihrer Abschlussschwäche gaben Alfred Buchmüller, Kevin Konczak und Manuel Stiepermann bei zahlreichen Großchancen. Wettringen war effektiver, schlug in der 52. Minute per Billard-Tor zur 1:0-Führung zu. Immerhin gelang der 1:1-Ausgleich. Kevin Konczak setzte sich über außen durch, flankte präzise und Mike Pihl staubte in der 61. Minute zum Gleichstand ab. Weitere Treffer gab es nicht zu bejubeln. In den entscheidenden Situationen fehlt dem Team die letzte Konsequenz. „Trotzdem lassen wir den Kopf nicht hängen“, verordnet Ralf Müller.

RW B2: Westerhoff – Forsmann, Strathoff (21. Kücükyagci), von den Berg, Lindner, Wegner, Schürmann (41. Pihl), Richter (52. Hennes), Konczak, Buchmüller (57. Güngör), Stiepermann

RW C1 – FC Gütersloh 6:0„Eine Trainingseinheit hätte uns mehr gebracht“, hatte Hansi Sack noch nach dem mühelosen 17:1-Torfestival im Kreispokal bei Baris Spor Oelde befunden. Etwas mehr Anstrengung kostete der 6:0-Erfolg gegen den FC Gütersloh. Zudem liefen die ersten 35 Minuten nicht nach den Vorstellungen des Trainers. RW ließ den Ball nicht gut laufen, spielte zu spät ab, nahm die Zweikämpfe nicht vernünftig an. Daher gab es in der Halbzeit eine Ansprache. „Dort bin ich angenehmem Ton lauter geworden“, beschreibt Coach Sack. Mit Erfolg, die Ahlener steigerten sich nach dem Wechsel erheblich. Der bereits zur Pause durch Sebastian Schröer (13.) und Max Schulze-Geisthövel (27.) herausgeschossenen 2:0-Führung ließen die Rot-Weißen noch vier weitere Treffer von Sebastian Schröer (44./49.) und Nick Schmelter (54./66.) folgen. Damit war das halbe Dutzend voll. Doch es gab auch einen Wermutstropfen: Gerrit Wiff sah wegen einer Beleidigung die Rote Karte. Hansi Sack nahm’s gelassen: „Damit muss man leben.“ Weiter geht es erst am 17. Oktober. Dann gastieren die C1-Junioren bei Eintracht Rheine.

RW C1: Buddenberg – Altehenger, Ece, Mense, Wiese, Wiff, Vogt, Arenz (61. Kampmann), Schröer, Tünte, Schulze-Geisthövel (52. Schmelter)

Weitere Ergebnisse: ASG - C2 1:0, D1 - Bor. M’gladbach 1:4, SpVg Vreden - D2 0:1, E1 - SV Diesedde 4:1, E2 - SV Neubeckum 3:4, F1 - SC Lippetal 14:0, SV Neubeckum - F2 1:4, Minis - ASG 7:1

Startseite