1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Auf dem Jakobsweg durch Westfalen

  6. >

Münster Content

Auf dem Jakobsweg durch Westfalen

wn

Die Pilgerfahrt ins nordspanische Santiago de Compostela hat eine Tradition, die bis in das Mittelalter zurückreicht. Seit der Entdeckung des Grabes des Apostels Jakobus im neunten Jahrhundert, ziehen kontinuierlich Pilger aus ganz Europa nach Galizien. Seit dem zehnten Jahrhundert sind Pilger aus Deutschland, seit dem zwölften Jahrhundert auch aus Westfalen bekannt.

„Wege der Jakobspilger in Westfalen“ heißt die geführte Radwandertour, die auf den historischen Spuren der alten Fernhandelsroute von Münster aus ins Kapuzinerkloster Werne führt. Durch die malerische Münsterländer Parklandschaft mit sanften Hügeln und grünen Ebenen folgen die Radwanderer zwei Tage lang vom 6. bis 7. Juni der alten Tradition der Pilger und tauchen ein in die mehr als 800 Jahre alte Historie. Die jeweils rund 55 Kilometer langen Tagestouren für Genussradler führen mit Gleichgesinnten zusammen, die gleichermaßen Radfahrvergnügen und hautnahes Geschichtserleben verbinden möchten. Höhepunkt der Radwanderung ist ein Themenabend im Kapuzinerkloster Werne, der den Teilnehmern die Faszination des Jakobspilgerns näher bringt. Die Übernachtung erfolgt im nahe gelegenen, gut ausgestatteten Kolping-Hotel mit reichhaltigem Frühstücksbüfett.

Auf die Spuren des Westfälischen Friedens konnten sich tourenerfahrene Radler im vergangenen Jahr mit den Organisatoren Dieter Klimpke und Wolfgang Gallinat entlang der „Friedensroute“ machen. In einer geführten Radwanderung ging es in zwei je rund 90 Kilometer langen Etappen von Münster nach Osnabrück und durch den Teutoburger Wald zurück in die Domstadt. Die Teilnehmer erwartete eine abwechslungsreiche Landschaft voll kulturhistorisch bedeutender Sehenswürdigkeiten. Bei Interesse wiederholen die beiden Organisatoren die Tour gerne auch in diesem Jahr.

Sportlich-ambitionierte Radler machen sich am 5. September auf, um den Nachbarn im niederländischen Enschede einen Besuch abzustatten. Von Münster aus geht es mit der Leeze über Altenberge, Metelen und Epe gen Westen, wo vor Ort die Möglichkeit zum Bummel über den beliebten Markt und durch die farbenfrohe Innenstadt Enschedes besteht, bevor es per Bahn am späten Nachmittag zurück nach Hause geht.

Informationen zu allen Radwandertouren erteilen die Organisatoren Wolfgang Gallinat, 02 51 / 22 89 6, und Dieter Klimpke, 02 51 / 68 65 60 0.

Startseite