1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. „Auf lange Ballwechsel gefasst machen“

  6. >

Archiv

„Auf lange Ballwechsel gefasst machen“

wn

Von Stefan Daviter

Tecklenburger Land. Wenn der Volleyball-Zweitligist VCB Tecklenburger Land am Sonntag ab 16 Uhr im Heimspiel in der Laggenbecker Halle am Burgweg punktet, dann ist Trainer Karlo Keller bereit, endlich an den Klassenerhalt zu glauben. „Wenn wir von den letzten drei Spielen in diesem Jahr noch eins oder zwei gewinnen, dann müsste die Saison gelaufen sein“, so der Coach. Allerdings kommt am Sonntag ein Gegner, der „mehr als ernst zu nehmen ist“, wie Keller sagt: Die Turn- und Sportgemeinschaft Landbau (TSGL) Schöneiche, die als Tabellenfünfter der 2. Bundesliga einen Platz hinter dem VCB rangiert.

Im Heimspiel gegen Schöneiche hat der VCB in mehrererlei Hinsicht etwas wieder gut zu machen. Zum einen verlor die TE-Spielgemeinschaft ihr bislang letztes Heimspiel gegen den Berliner TSC mit 1:3 und zeigte dabei nur einen Satz lang eine ansprechende Leistung. Zum anderen ist die TSGL Schöneiche einer der drei Vereine, gegen die der VCB Tecklenburger Land im April in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga spielte – und 2:3 verlor. Dabei vergab der VCB zwei Matchbälle, die den Aufstieg bedeutet hätten, wenn sie verwandelt worden wären. Das TE-Team stieg anschließend „nur“ deswegen auf, weil ein weiterer Platz in der 2. Bundesliga frei wurde.

Mittlerweile haben sich sowohl der VCB als auch die TSGL Schöneiche in der 2. Bundesliga akklimatisiert. Der VCB schlug am vergangenen Wochenende den ebenfalls in die 2. Liga aufgestiegenen Eimsbütteler TV in dessen Halle in nur 64 Minuten 3:0 und festigte damit seinen Platz im oberen Tabellendrittel. Und die TSGL Schöneiche ist seit nunmehr vier Begegnungen ungeschlagen.

Im Vergleich zur Aufstiegsrunde hat sich die TSGL Schöneiche erheblich verbessert, auch weil sie mit Zuspieler Florian Schaarschmidt und Angreifer Paul Christoph Pelzer zwei exzellente Neuzugänge in ihren Reihen hat. Von der Spielanlage sei die Turn- und Sportgemeinschaft Landbau mit dem VCB vergleichbar, sagt Karlo Keller. „Man kann sich auf extrem lange Ballwechsel gefasst machen“, vermutet der VCB-Coach. Da sowohl das Team aus dem Berliner Raum als auch der VCB bislang häufig über fünf Sätze gingen, sei zudem die Konstellation für ein 3:2-Spiel gegeben, so Keller.

Personell hat der VCB-Trainer keine Sorgen. Bis auf Jens Harten, für den Johannes Dömer in den Kader kommt, hat Karlo Keller alle Spieler zur Verfügung.

VCB Tecklenburger Land: Kipp, Kraus, Feldkämper, Lindemann, Souady, Dömer, Kleine-König, Middelbeck, Fischer, Gartemann, Grewing, Robertus.

Startseite