1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Auf Tuchfühlung gehen

  6. >

Ferienregion Osnabrücker Land

Auf Tuchfühlung gehen

wn

Wollflocken wirbeln durch die Luft, 280 Spindeln surren in der Spinnmaschine und im Webstuhl fliegen die Schützen blitzschnell hin und her. 18 Arbeitsgänge sind nötig, damit aus einem Ballen Rohwolle flauschige Wolldecken entstehen. Im Tuchmacher Museum Bramsche können Besucher die komplette Produktion mit allen Sinnen verfolgen. Erfahrene Museumstechniker – unter ihnen noch alte Tuchmachermeister – lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Über die Transmissionsanlage setzen sie die großen, eisernen Maschinen und Räderwerke in Bewegung, die den Tuchmachern ab dem späten 19. Jahrhundert die Arbeit erleichterten.

Der Mühlenort war die Keimzelle des Tuchmacherhandwerks in Bramsche. Mitte des 16. Jahrhunderts hatten sich hier, am Fluss Hase, die ersten Tuchmacher um eine mittelalterliche Mühlenanlage des Fürstbistums Osnabrück angesiedelt. Sie brauchten das Wasser der Hase zum Waschen und Färben der Wolle. Die Wasserkraft trieb eine Walkmühle zum Verdichten der gewebten Wollstoffe an. Im Zuge der Industrialisierung wurde aus der Mühlenanlage eine kleine Fabrik, in der die Tuchmacher bis in die 1970er Jahre Tuche herstellten. Heute können hier Besucher aller Altersklassen in der Atmosphäre einer historischen Tuchfabrik die große Geschichte der Textilproduktion – von der untergegangenen Welt der Tuchmacher bis zur modernen Textilindustrie von heute – erleben.

Besuchergruppen können nach Voranmeldung zwischen der klassischen Museumsführung, einem kürzeren Rundgang und dem Familienprogramm wählen. Die Führungen sind auch in niederländischer, englischer oder französischer Sprache buchbar. Öffentliche Führungen finden jeden Sonn- und Feiertag um 11 Uhr statt. Für Kindergärten und Schulklassen gibt es eine Vielzahl spannender Programme: von der Zeitreise mit dem „Zauberschaf Bääärthold“, über die Führung „Mit Schürze und Schütze“ bis zum Nassfilzen mit Wolle. Im Tuchmacher Museum lässt sich auch ein ganz besonderer Kindergeburtstag feiern, der Veranstaltungssaal in der alten Kornmühle für Hochzeiten, Tagungen oder Workshops mieten.

Wer möchte, kann im Museumsladen auch ein Stück der Bramscher Tuchmachertradition erwerben. Entspannung bietet das malerisch am alten Mühlenteich gelegene Restaurant „Dat Wülker Haus“.

Infos: 0 54 61 / 94 51 10

Startseite