1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Autobahnkreuz Münster-Süd ist am Wochenende nur eingeschränkt befahrbar

  6. >

Teil der Autobahnbrücke wird abgebrochen

Autobahnkreuz Münster-Süd ist am Wochenende nur eingeschränkt befahrbar

Marie Rövekamp

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland reißt am kommenden Freitag die zweite Hälfte der A1-Brücke ab. Am Sonntagabend sollen die Arbeiten enden - und die Umleitungen auch.

Während der Baumaßnahme wird die A43 im Autobahnkreuz Münster-Süd von Freitagabend um 19 Uhr bis Sonntag um 18 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird an diesen Tagen folgendermaßen geregelt:

Auf der A1 können die Autofahrer von Süden nach Norden und umgekehrt weiterhin vierspurig im Autobahnkreuz auf der westlichen Seite der Autobahn vorwärts kommen. Auch aus Richtung Recklinghausen ist die Fahrt im Kreuz Münster-Süd von der A43 auf die A1 in beide Richtungen möglich.

Von und nach Bremen ist eine Umleitung notwendig. Aus Richtung Bremen ist die Fahrbeziehung in Richtung Recklinghausen erreichbar. Von der A1 Richtung Bremen nach Münster wird der Verkehr über die Anschlussstelle Münster-Nord abgeleitet. Aus Münster ist die Fahrtrichtung Bremen hingegen frei.

Schwierig wird die Fahrt über die A43. Die Richtung nach Münster wird über Senden bzw. Münster-Nord verlegt. Ortskundige sollten die Baustelle bestenfalls ganz umfahren.

Die rund 2.000 Tonnen schwere Betonplatte wird am Freitagabend mit Baggern in Einzelstücken abgestemmt. Die Fahrbahn der Autobahn wird unter der Brücke mit einem Schüttpolster aus Sand geschützt.

Das Ziel der aktuellen Baumaßnahmen ist die Verbreiterung des Straßendammes für die Sechsstreifigkeit sowie der Abbruch und Neubau der Brücken über die A43.

Die Gesamtkosten für das bis Mitte 2012 laufende Projekt „Umbau des Kreuzes Münster-Süd mit Neubau der Brücke im Zuge der A1 über die A43“ liegen bei rund 10 Millionen Euro.

Startseite