1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Autofreie Siedlung wächst weiter

  6. >

Archiv

Autofreie Siedlung wächst weiter

wn

Die autofreie Siedlung an der Weißenburgstraße wächst. Freitag erfolgte im Geistviertel der erste Spatenstich für den Bau von acht öffentlich geförderten Mietreihenhäusern durch das Wohnungsunternehmen WGM. Bereits jetzt gibt es in der Siedlung, so WGM-Geschäftsführer Josef Rehring, 130 Wohnungen. Die Vermietung erfolgt an sozial schwache Familien mit mindestens drei Kindern. Damit helfe das Projekt, so Rehring, der „Überalterung“ des Geistviertels entgegen zu wirken.

Die autofreie Siedlung wurde in den 90er Jahren geplant und war zunächst politisch sowie bei den Anwohnern umstritten. Nach Auskunft von Rehring hat sich die Situation aber längst entspannt.

Da preiswerte Wohnungen in Münster zunehmend Mangelware sind, freue sich Rehring, auf weitere Standorte hinweisen zu können, an denen in absehbarer Zukunft öffentlich geförderte Wohnungen durch die WGM entstehen. Zum einen ist dies das Schulstraßenquartier im Kreuzviertel. Zum anderen das Neubaugebiet Gievenbeck-Südwest.

In den Bau der Reihenhäuser an der Weißenburgstraße fließen 1,2 Millionen Euro öffentliche Mittel. Nach Ende der Bauarbeiten im Sommer 2009 soll im Eingangsbereich der Siedlung ein Besucherparkplatz entstehen.

Startseite