1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Badegäste vertreiben den Uhu

  6. >

Naturschutzgebiet Canyon

Badegäste vertreiben den Uhu

wn

Lengerich - Das Naturschutzgebiet Canyon zieht insbesondere an warmen Tagen Badegäste und Camper an. Dies führt zu Konflikten - mit Anwohnern, die wegen parkender Autos ihre Häuser nicht mehr erreichen, und mit dem Naturschutz.

Deshalb führte der Kreis Steinfurt bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Stadt Lengerich, der Polizei, Vertretern des ehrenamtlichen Naturschutzes sowie mit einem im Auftrag der Firma Dyckerhoff arbeitendem Sicherheitsdienst Kontrollen durch. Der Besucherandrang wurde dadurch geringer, teilt der Kreis Steinfurt mit.

Ab sofort wird wieder in unregelmäßigen Abständen - auch am Wochenende - kontrolliert, denn das Baden und Betreten abseits ausgewiesener Wanderwege im Canyon verursacht erhebliche Störungen im Schutzgebiet. Auf dem nährstoffarmen Kalkuntergrund leben viele seltene, teilweise vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten, wie zum Beispiel Orchideenarten, Molche und der Uhu.

Der Uhu verliert hier jährlich ein bis zwei Jungtiere, die wegen der Störungen durch den Menschen nicht mehr gefüttert werden und dann qualvoll verhungern. Orchideen werden zertreten oder durch Badetücher zerdrückt. Das saubere Wasser wird durch die Badenden und den hinterlassenden Müll verschmutzt.

Etwa 6,6 Prozent des Kreises sind als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Ungefähr 40 Prozent der Tierarten stehen bereits auf der Roten Liste. Für die meisten Tier- und Pflanzenarten sind Naturschutzgebiete überlebenswichtige Rückzugsräume in der intensiv genutzten Landschaft.

Das illegale Betreten des Naturschutzgebietes Canyon und das Baden werden mit Verwarngeld von 35 Euro (Erwachsene) und 15 Euro (Jugendliche bis 16 Jahre) geahndet. Bei Wiederholungen sind bis zu 400 Euro Bußgeld möglich, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung. Verkehrswidrig parkende Autos werden ebenfalls kontrolliert.

„Wir bitten um Einsicht und Verständnis für diese Maßnahmen“, unterstreicht Hildegard Röckener, Biologin beim Kreis Steinfurt. „Für den Menschen gibt es viele andere Orte zum Baden, für die meisten im Canyon vorkommenden Tier- und Pflanzenarten aber nur diesen einen Lebensraum.“

Startseite