1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Bei den Radsportfreunden läuft auch in Zukunft alles rund

  6. >

Nachrichten

Bei den Radsportfreunden läuft auch in Zukunft alles rund

wn

Ahlen. Im gut gefüllten Saal der Gaststätte Strickmann trafen sich am Freitagabend zahlreiche Mitglieder der Radsportfreunde Ahlen zu ihrer Jahreshauptversammlung. Dabei führte zunächst Dieter Kircheis, erster Vorsitzender des knapp 100 Mitglieder starken Vereins, durch das zurückliegende 40. Vereinsjahr. Besonderes Gewicht legte er dabei auf die vielen Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2007, die nur durch die Arbeit und das Engagement vieler Mitglieder und Helfer inner- und außerhalb der Radsportfreunde einwandfrei organisiert werden konnten.

Schon Anfang Februar vergangenen Jahres hatten die Ahlener dem Radsportbezirk Nord-Westfalen in der Lohnhalle der Zeche eine Plattform für ihre Bezirks-Jahreshauptversammlung gegeben und dort ein tolles Ambiente geschaffen. Neben den traditionellen Veranstaltungen der Ein- und Ausrolltour im April und Oktober, mit denen die sportlich Aktiven symbolisch ins neue Radsportjahr hinein- beziehungsweise hinausfuhren, und dem letztjährigen Vereinsfest, begrüßten die Radsportfreunde Ahlen auch im Jahr 2007 einmal mehr die internationale Sparkassen-Münsterland-Tour und versammelten in Zusammenarbeit mit der Stadt Ahlen und der Radsportinitiative Münsterland die besten Juniorenfahrer Europas an der Werse.

Ein ganz besonderes Interesse erregten in diesem Zusammenhang die Fahrer des Pott’s-Leeze-Junior-Teams. Die junge Radsportgemeinschaft, die zusammen von den Radsportfreunden Ahlen und dem Beckumer RfV All-Heil Beckum gegründet wurde und unter Leitung der Walstedderin Kirsten Beßmann-Wernke in die Rennsaison 2007 startete, schlug sich dabei beachtlich und konnte der europäischen Leistungsspitze im Juniorenbereich Paroli bieten. „Ein großes Dankeschön möchte ich hierfür Kirsten Beßmann-Wernke und Thomas Wernke aussprechen, die viel in das Leeze-Team investiert haben und die ganze Saison über mit den Junioren unterwegs waren“, honorierte Kircheis.

Sportlich erfolgreich zeigte sich aus Sicht der Radsportfreunde im Besonderen Michael Brehe, der sich in der abgelaufenen Saison 23-mal unter die ersten Zehn platzieren konnte, die internationale Meisterschaft von Dortmund gewann, sowie Platz acht der NRW-Meisterschaften in Remscheid erreichte. Einmal mehr fuhr auch der Beckumer Andreas Platte stark, der im Trikot des Ahlener Vereins insgesamt elfmal unter die ersten Zehn fahren konnte.

Doch auch für die Touristikfahrer in der Region boten die Radsportfreunde einiges. „Mit mehr als 550 Fahrern, die an unserer Radtouristikfahrt durch den Kreis Warendorf teilgenommen haben, konnten wir im letzten Jahr wieder ein starkes Ergebnis erzielen“, berichtete Norbert Veit, der schon seit mehreren Jahren die Touristikfahrt organisiert.

Erfreuliches weiß auch Peter Süsselbeck aus der Jugendabteilung zu berichten. So sei er ganz besonders erfreut über die Jugendlichen im Verein, die im letzten Jahr dazugekommen seien und auch im Winter ein breites Interesse an den gemeinsamen Trainingseinheiten gezeigt hätten. Um die näheren Planungen für eine gemeinsame Fahrt nach Winterberg im Sommer sowie dem Lambert-Gombert-Gedächtnisrennen im Mai wird es auf den nächsten Monatsversammlungen des Vereins gehen, die Anfang und Ende April stattfinden werden. Zufrieden zeigten sich die Vereinsmitglieder auch mit dem Vorstand der Radsportfreunde und bestätigten diesen in seinen Ämtern.

Startseite