1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Bilk-Haddorfer Schützen planen mit neuem Wirt

  6. >

Schützenfeste in Wettringen

Bilk-Haddorfer Schützen planen mit neuem Wirt

wn

-tb- Wettringen. Der Schützenverein Bilk-Haddorf blickte bei der Jahreshauptversammlung am Samstagabend in der Gaststätte Wolters-Löbbers auf ein erfolgreiches Schützenjahr zurück. Vereinszuwachs, sehr gute Finanzen, gute Vorstandsarbeit: Nicht nur der Verein freute sich über ein gelungenes Jahr. Der TC „Harte Leber“ unterstützt die Kinderkrebshilfe und bekam dafür den Erlös von der Körbe-Versteigerung und einen Teil-Erlös vom Karneval. Seit über 20 Jahren machen sich die Wettringer für die Kinder stark, konnten bis jetzt ca. 130 000 Euro spenden.

Bei den Wahlen waren sich die rund 70 Bilker und Haddorfer Schützen zum großen Teil einig. Der erste Vorsitzende Andreas Schröer und Kassierer Paul Essing wurden eindrucksvoll in ihren Ämtern bestätigt. Andre Dauwe wurde als Beisitzer für weitere zwei Jahre gewählt. Zudem wurden die Beisitzer Heinz Krümpel, Michael Koers und Georg Klockenbusch nach vier Jahren Vorstandsarbeit durch Norbert Hartmann, Hermann Essing und Franz-Josef Brünen ersetzt. „Diesmal gewinnst du“ – Dirk Hoffboll, der zuvor noch in einer Stichwahl mit 29 zu 30 Stimmen gegen Franz-Josef Brünen knapp unterlag, wurde dann einstimmig als Kassenprüfer in den Vorstand gewählt. Er folgt auf Josef Hölscher.

Die Schützen würdigten den verstorbenen Pastor Hermann Bredenbrock als „gern gesehene Persönlichkeit“.

Es kommen Veränderungen auf den Schützenverein zu. Die Essensbewirtung wird in diesem Jahr nicht mehr vom Partyservice Overkamp ausgerichtet. „Wilhelm Overkamp hat leider seinen Partyservice eingestellt.“ Auf der Suche nach einem neuen Wirt hat sich eine Firma besonders hervorgetan: „Der Partyservice Knüpp aus Steinfurt/Borghorst hat sich richtig um uns bemüht, im Gegensatz zu den anderen ein ausführliches Konzept vorgelegt und uns eine Standgebühr von zehn Prozent des Gesamtumsatzes angeboten“, sagte der erste Vorsitzende Andreas Schröer. Auch wurden Erfahrungen mit den Hollicher-Schützen ausgetauscht. Mehrstimmig entschieden sich die Bilker und Haddorfer Schützen für das Angebot von Siegfried Knüpp. Er übernimmt erst einmal für dieses Jahr die Bewirtung für alle Feste. Die „schleppenden“ Angebote der anderen Anbieter konnten nicht überzeugen.

Zudem werden im Frühjahr in der Hütte auf der Festwiese zwei Toiletten installiert. Der Toilettenwagen hatte aufgrund seiner Rutschgefahr und schweren Begehbarkeit für Senioren nicht viele Freunde. „Außerdem können wir die Toiletten für Kinder- und Jugendveranstaltungen nutzen.“

Bernhard Krümpel aus dem Kirchenvorstand der Kirchengemeinde St. Petronilla dankte für die „große Unterstützung“ bei der Durchführung des Kirchenjubiläums und stellte schon das nächste Projekt vor. Mitte April sollen die Gehwege auf dem Friedhof neu gestaltet werden. „Wir sind auch immer auf der Suche nach Vorschlägen aus der Gemeinde, die mit einfließen können. Wir sind auf Unterstützung angewiesen“, sagte Krümpel. König Christian Brebaum beteiligt sich schon aktiv an den Planungen. Er schaute ebenso wie Silberkönig Engelbert Rauen, Vereinskaiser Hermann Essing und Karnevalsprinz Heinrich Krümpel auf der Jahreshauptversammlung vorbei.

Und es gibt noch weitere Neuigkeiten. Der Schützenverein Bilk-Haddorf richtet im Jahr 2013 das Ortskaiserschießen aus. Bei der Ehrung der Verstorbenen während des Schützenfestes wird dem Oberst ein Redner-Pult zur Seite gestellt und es wurde ein neuer Vertrag mit dem Getränkelieferer Kock für weitere sechs Jahre abgeschlossen. Schriftführer Berthold Rauen konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2008 zurückblicken. Karneval, Ortskaiserschießen und Schützenfest waren die Höhepunkte des Jahres. Zudem feierte der Erzbischof George Valiyamattam aus Indien mit der Kirchengemeinde das Erntedankfest und die Kletterwand in Senden-Bösensell wurde besucht. Neun Neuaufnahmen standen zwei Austritte gegenüber. Zum Jahresende hatte der Schützenverein Bilk-Haddorf 240 Mitglieder.

Startseite
ANZEIGE