1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Blöding im Amt bestätigt

  6. >

Special: Kommunalwahl Gronau

Blöding im Amt bestätigt

Daria Oeding

Gronau - Vorsitzender Ralf-Udo Blöding wurde jetzt während der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Gronau mit 97 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern sind erneut Ilona Pogorzelski, Manfred Lenz und Markus Schulte bestellt worden. „Gronau hat sein Gesicht verändert und das positiv“, so der alte und neue Vorsitzende über die Arbeit im Gronauer CDU-Ortsverband. Ob Schulsanierungen, Ausbau der Offenen Ganztagsschulen, Familienzentren oder der Unter-Dreijährigen-Betreuung - gerade im Bereich Kinder, Jugend und Familie sieht er die Stadt Gronau auf dem richtigen Weg für die Zukunft.

„Die Gronauer Christdemokraten wollen sich auch weiterhin für ein lebenswertes Gronau einsetzen“, heißt es in einer Mitteilung über die Versammlung weiter. Aber auch das Thema Wertevorstellungen sei immer noch wichtig. „Ethik, Moral, Anstand und Respekt sind Werte, die heute nicht immer gelebt werden, aber an denen die CDU weiterhin festhalten wird“, so Ralf-Udo Blöding. Mit Blick auf die anstehende Kommunalwahl freute sich der CDU-Vorsitzende über die aufgestellten Wahlkreiskandidaten, die einen guten Querschnitt aus der Bevölkerung widerspiegeln. Ziel der CDU-Politik ist es, mit Karl-Heinz Holtwisch wieder den Bürgermeister der Stadt Gronau zu stellen, aber auch alle Direktwahlkreise in Gronau zu holen und erneut die absolute Mehrheit im Rat der Stadt zu erreichen.

„Ich fühle mich von der CDU getragen“, so Bürgermeister Holtwisch während der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Nienhaus zu seiner Nominierung als Spitzenkandidat. Zu den immer wieder von der SPD kritisierten Kosten für den städtischen Kulturbereich stellt die CDU fest, dass die Ausgaben mit rund 55 Euro pro Bürger im Rahmen vergleichbarer Städte liegen. Darin seien die Kosten für das Rockmuseum bereits enthalten. Holtwisch ist sich sicher, dass gerade die CDU den Mittelweg zwischen Anspruchsdenken und Schuldenabbau in Gronau auch in Zukunft finden wird.

Neben dem Vorsitzenden und seinen Stellvertretern gehören jetzt dem gewählten CDU-Ortsvorstand Gronau folgende Mitglieder an: Schriftführer Ludger Hönerlage, Stellvertreter Sven Gabbe, Mitgliederbetreuer Peter Schemitzek, Pressereferent Rainer Doetkotte, Stellvertreterin Andrea Fehmer, die Beisitzer Michael Adamsky, Steffen Adamsky, Sebastian Bron, Manfred Buss, Manfred Daberkow, Bernhard Greitenevert, Sarah Hombeck, Burkhard John, Sebastian Laschke, Gertrud Meyer, Josef Niehoff, Jörg Niehoff, Herbert Nüse, Ibrahim Savci, Lutz Schabbing, Silke Schemitzek, Bernd Smit und Sven Wirtz.

Während der Wahlpausen berichtete und diskutierte Bundestagsmitglied Jens Spahn über seine Arbeit in Berlin. So kamen Themen wie das Konjunkturpaket II ebenso zur Sprache wie Unterstützungsmöglichkeiten für den Autobauer Opel, aber auch die örtliche Krankenversorgung im Notfalldienst. Jens Spahn machte deutlich, dass auch er den Notfalldienst-Standort Gronau für eindeutig erforderlich hält. Hier unterstützt er ausdrücklich die Haltung der CDU-Fraktion zum Erhalt

Startseite