1. www.wn.de
  2. >
  3. Archiv
  4. >
  5. Brand im Kuhstall - Feuerwehrmann schwer verletzt

  6. >

Top-Thema Homepage 3

Brand im Kuhstall - Feuerwehrmann schwer verletzt

Oliver Hengst

Reckenfeld. Bei einem Brandeinsatz auf einem Hof in Hembergen hat ein Feuerwehrmann aus Emsdetten am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten. Er war unter einen rangierenden Frontlader geraten, mit dem brennendes Stroh aus einem Kuhstall geschafft werden sollte. Der Mann erlitt Kopf- und Rückenverletzungen, soll jedoch nicht in Lebensgefahr schweben. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber zur medizinischen Versorgung in die Uniklinik Münster gebracht.

Die Feuerwehr war zur Mittagsstunde zu einer Hofstelle gerufen worden, auf der aus ungeklärter Ursache Stroh im Futtergang eines Kuhstalls in Brand geraten war. Die Flammen erfassten auch das Dach des Nutzgebäudes. Den sachschaden schätzt die Polzei auf etwa 50000 Euro. Als erstes war die Emsdettener Feuerwehr zur Stelle. Die Löschzüge aus Hembergen und Greven trafen kurz darauf ein. Gemeinsam brachten die Feuerwehrleute den Brand recht zügig unter Kontrolle. Mit einem Lüfter wurde der starke Rauch ins Freie befördert, mit einem Trecker – bedient von einem Feuerwehrmann unter schwerem Atemschutz – wurde das glimmenden Stroh auf eine nahe Wiese gefahren, wo die Feuerwehr die Flammen löschte.

Die Feuerwehr schaffte zusammen mit dem Landwirt rund 50 Kühe, die sich in dem Stall befanden, in Sicherheit. Ob die Tiere das Feuer unbeschadet überstanden haben, soll eine veterinärärztliche Untersuchung ergeben.

Glück im Unglück: Für das Löschwasser musste die Feuerwehr nicht weit laufen. Sie bediente sich in der wenige Meter hinter dem Hof verlaufenen Ems.

Startseite